Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung Architekt....

15.02.2015 18:27 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Haftungsbereiche bei den Leistungsphasen eines Architektenvertrages

Sehr geehrte Damen und Herren,

folgender Fall: Die Phase der Ausschreibung und Vergabe der Gewerke (Leistungsphase 6 und 7) werden durch die Bauherren übernommen. Der Architekt übernimmt dann im Anschluss die Bauleitung (Leistungsphase 8).

Ist die Haftung des Architekten dann weiterhin im Sinne der Leistungsphase 8 gegeben oder muss der Architekt zwingend die Ausschreibung und Vergabe zuvor übernehmen, um bei der Umsetzung des Bauvorhabens und Überwachung der Gewerke in Haftung zu sein?

Bedanke mich für Ihre Antwort.

Friedrich

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Haftung des Architekten dann weiterhin im Sinne der Leistungsphase 8 gegeben ist, wenn dieses vertraglich so vereinbart wurde, was geht.

Im Einzelnen:
Die Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen regelt nämlich nur die Berechnung der Entgelte für die Grundleistungen der Architekten und Architektinnen und der Ingenieure und Ingenieurinnen (Auftragnehmer oder Auftragnehmerinnen).

Das setzt sich bei den einzelnen Leistungsbildern fort.

Der Architektenvertrag ist allein die Haftungsgrundlage und in aller Regel ein Werkvertrag nach § 631 BGB und seinem Inhalt nach auszulegen.

Wird also die Phase der Ausschreibung und Vergabe der Gewerke (Leistungsphase 6 und 7) durch die Bauherren übernommen und der Architekt übernimmt dann im Anschluss die Bauleitung (Leistungsphase 8), haftet jeder in seinem damit festgeschriebenen Verantwortungsbereich.

Die Leistungsphasen spielen dann auch für die Haftung eine Rolle, weil es so verabredet wurde.

Es besteht aber wegen des Grundsatzes der Vertragsfreiheit die Möglichkeit die Leistungsphasen und damit auch die Haftung entsprechend dazu zu vereinbaren.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 15.02.2015 | 20:34

Sehr geehrter Herr Hesterberg,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Jedoch verstehe ich die Antwort nicht richtig und bin daher nicht viel schlauer als vorher.
Können Sie sich bitte etwas einfacher ausdrücken?
Worauf müssen wir acht geben, wenn wir die Leistungsphase 6und 7 übernehmen und der Architekt die Bauleitung (Leistungsphase 8).
Vielen Dank im Voraus!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.02.2015 | 10:07

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

Entschuldigen Sie zunächst, wenn ich mich unklar ausgedrückt habe.

Grundlage für die Haftung ist allein der Architektenvertrag.

Wird die Phase der Ausschreibung und Vergabe der Gewerke (Leistungsphase 6 und 7) durch die Bauherren übernommen und der Architekt übernimmt dann im Anschluss die Bauleitung (Leistungsphase 8), haftet jeder in seinem damit festgeschriebenen Verantwortungsbereich, also der Architekt allein für Leistungsphase 8, die Bauherren für 6 und 7.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Wenn Sie dennoch Rückfragen haben sollten, rufen Sie mich an oder schreiben mir eine E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER