Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftpfichtschaden

09.05.2005 00:10 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Mein geparktes Fahrzeug wurde durch einen anderen PKW beschädigt.Laut Gutachten einen Kfz-Sachverständiger sind Rep.Kosten ohne MwSt.auf 2.696,27 Euro gekommen,Rep.Kosten m.MWsT 3.127,67 Euro, Reparaturdauer 4-6 Tage, Wiederb.Wert(Privatmarkt)3.500,00 Euro, Rest Wert 1.500,00 Euro.
Der Versicherung zahlt nur 2.000,00 Euro warum nicht die 2,696,27 Euro, Was Steht mir noch zu ? Mietwagen habe ich auch keinen benutzt oder Nutzungsausfal.
Mit Freundlichen Grüßen
Heinrich Wieczorek
09.05.2005 | 00:21

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Versicherung zahlt Ihnen den Wiederbeschaffungswert abz. Restwert, also genau € 2.000.

Die tatsächlichen Reparaturkosten, die ja den Wiederbeschaffungswert nicht übersteigen, stehen Ihn dagegen nur zu, wenn Sie das Fahrzeug tatsächlich reparieren lassen und weiterhin nutzen.

Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist nämlich bei der Berechnung des Schadens der Restwert des Fahrzeugs dann nicht vom Wiederbeschaffungswert in Abzug zu bringen, wenn der Geschädigte sein Fahrzeug repariert und weiterbenutzt, vorausgesetzt die geschätzten Reparaturkosten übersteigen den Wiederbeschaffungswert nicht ((BGH v. 29.04.03 - VI ZR 393/02 , Zfs 2003, 403).

Sie werden also nachweisen müssen, daß Sie das Fahrzeug tatsächlich auch repariert haben und weiternutzen.

Ob und in welcher Höhe Ihnen Nutzungsausfall zusteht, wird sich danach berechnen, wie alt das Fahrzeug war. Der Gutachter sollte dazu im Gutachten etwas ausgeführt haben, andernfalls Sie um Ergänzung des Gutachtens bitten sollten.

Zu ersetzen sind außerdem auch die Gutachterkosten und sonstige finanzielle Schäden, die Ihnen durch die Beschädigung Ihres Fahrzeugs entstanden sind.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80138 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
kurz & knapp- alles gut! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ja es war alles klar und verständlich beantwortet worden. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetente, hilfreiche, klare und deutliche Antwort. Ausführlich auf alle Punkte eingegangen, auch auf Nachfrage - 100% zu empfehlen. Ich werde mich bei zukünftigen Fragen wieder an ihn richten! Nochmal vielen Dank! ...
FRAGESTELLER