Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftet die Maklerin?

02.03.2013 13:57 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


habe einen Makler-Allein-Auftrag mit einer Makler-Firma. - 2mal haben Klienten von ihr während der Hausbesichtigung (sie hat einen Hausschlüssel) in meinem Haus Schaden verursacht.
1. Ein Interessent reißt die Dunstabzugshaube herunter, sie fällt auf den Herd und zerbricht das Ceranfeld. Schaden. ca. € 500.-
2. Die Tochter eines anderen Interessenten setzt sich auf die Marmorfensterbank, die in der Mitte zerbricht. Schaden: € 107.-

Habe diese letzte Rechnung an die Maklerfirma gesandt und um Erstattung gebeten.Das Maklerbüro schickt die Rechnung aber zur eigenen Entlastung an mich zurück und sagt mir, dass ich mich selbst mit dem Interessenten in Verbindungen setzen soll.


FAZIT: Ich meine , dass die Maklerfirma mit ihren Kunden für etwaige Schäden aufkommen muss. Ich war bei diesen Besuchen nicht anwesend.

Habe ich Recht?

MfG
Klaus Krölls

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Da der Makler die Schäden nicht verursacht hat, müsste sich eine Ersatzpflicht aus anderen Aspekten ergeben.

Dies erscheint jedoch sehr zweifelhaft.

Zwar ist Ihr Makler zur Rücksicht auf Ihre Rechtsgüter, mithin zu einer rücksichtsvollen Durchführung der Besichtigung mitverpflichtet. Ein Ansatzpunkt, dass Ihr Makler diese Pflicht verletzt haben könnte, ist jedoch anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht zu erkennen.

Eine solche Verletzung wäre nur etwa dann denkbar, wenn der Makler die Benutzung der Fensterbank und der Dunstabzugshaube im Wissen um die Schadensanfälligkeit angeregt hätte.

Darüber hinaus müsste geklärt werden, ob die Schäden überhaupt schuldhaft, d.h. zumindest fahrlässig, herbeigeführt wurden. Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt (§ 276 Abs. 2 BGB ).
Dies wäre in Ihrem Fall wohl erst dann anzunehmen, wenn die Benutzung der Dunstabzugshaube in einer Art und Weise stattgefunden hätte, die über das übliche Maß hinaus gegangen wäre, so dass die Schadensherbeiführung vorhersehbar war. Ob dies bejaht werden kann erscheint jedoch zweifelhaft. Ob die Schadensverursachung der Fensterbank fahrlässig entstanden ist, hängt mitunter davon ab, wie schwer dass Kind war und wie die Beschaffenheit der Fensterbank zu beurteilen war.

Vor diesem Hintergrund erscheint es unwahrscheinlich, dass Sie Ihren Makler erfolgreich in Anspruch nehmen können.

Bedauerlicherweise kann ich Ihnen keine günstigere Auskunft erteilen.

Sollten Sie Aspekte unerwähnt gelassen haben, die vor dem Hintergrund der erteilten Auskunft geeignet erscheinen, einen Anspruch zu begründen, können Sie diese in der Nachfragefunktion ergänzend mitteilen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
André Meyer, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90147 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
äußerst kompetenter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle Antwort und toller Service ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an Frau RAin Stadler für die schnelle Einschätung, sogar mit Nennung des Aktenzeichens zum Nachlesen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER