Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftet DHL bzw. DHL Transportverisichering (bis 2500) auch bei Gold?

| 05.06.2009 18:58 |
Preis: ***,00 € |

Transportrecht, Speditionsrecht


Ich habe Goldmünzen im Wert von circa 900 Euro per DHL innerhalb Deutschlands verschickt (Produkt DHL Paket national inklusive Transportversicherung bis 2500 Euro). Das Paket ist unstreitig durch DHL verschuldet verloren gegangen. Habe ich Anspruch auf Schadenersatz gegenüber DHL oder kann DHL sich darauf berufen, dass Gold nur bis 500Euro laut AGB versichert gewesen wäre und deshalb DHL überhaupt nicht zahlen muß? Was soll ich tun?

Guten Tag!

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass DHL für den Transportschaden nicht aufkommen muss. Bei Gold handelt es sich um sog. Valoren der Klasse II. Solche sind im nationalen Versand bis max. 500 EUR über DHL versichert, unabhängig von der Höhe Transportversicherung. Es ist sogar so, dass DHL nicht einmal für diese 500 EUR aufkommen muss, da Sie nationalen Sendungen keine Valoren der Klasse II im Wert von über 500 EUR beifügen dürfen, wogegen Sie verstossen haben.

Die entsprechenden Bestimmungen von DHL finden Sie hier:
http://www.dhl.de/dhl?tab=1&skin=hi&check=yes&lang=de_DE&xmlFile=4948

Ich bedauere, Ihnen keine günstigere Antwort geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Biernacki
Rechtsanwalt



www.anwalt-naumburg.de
info@anwalt-naumburg.de

Rechtsanwalt Biernacki
Dorfstr. 29
06618 Aue
Tel. 036694 37868
Fax. 036694 37869

Bewertung des Fragestellers 06.06.2009 | 11:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Es ist ausgesprochen unfair, eine derart negative Bewertung abzugeben, nur weil das Ergebnis der Beratung nicht mit den eigenem Wunschergebnis übereinstimmt.