Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftbefehl wegen Warenbetrug, Kreditkartenbetrug und Raub

| 11.06.2011 23:02 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz


mein kollege hat einen haftbefehl wegen warenbetrug,kreditkartenbetrug und Raub,er war schonmal im jugendgefängnis für 18 monate wegen diebstahl.Nun meine frage mit wieviel strafe müsste er rechnen und kann er einen ausweis beantragen ohne festgenommen zu werden?oder kann sein anwalt für ihn einen personalausweis beantragen???

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Fragen beantworte ich Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer Schilderung und des gewählten Einsatzes gerne wie folgt.

Dass aktuell ein Haftbefehl besteht, hat mit vorigen Verurteilungen und/oder Inhaftierungen nichts zu tun. Ein Haftbefehl wird erlassen, wenn im Hinblick auf eine (neue) Straftat ein dringender Tatverdacht bejaht und zugleich - ebenfalls im Hinblick auf die (neue) Straftat - ein Haftgrund (vom Gericht) als gegeben angesehen wird. Haftgrund kann die Flucht-, die Verdunklungs- und/oder die Wiederholungsgefahr sein, §§ 112, 112a StPO. Ob vorher - in anderer Sache - bereits Strafhaft vollstreckt worden ist, spielt keine Rolle.

Ihr Freund muss jederzeit mit seiner Festnahme rechnen, solange der Haftbefehl nicht aufgehoben und nicht außer Vollzug gesetzt worden ist.

Lediglich zur Abholung des Personalausweises kann eine andere Person bevollmächtigt werden. Zur Beantragung ist dies schlichtweg nicht möglich. Somit kann auch ein Anwalt dies (die Beantragung) nicht für Ihren Freund erledigen.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Freund sich so zu sagen auf der Flucht befindet und zur Zeit ausschließlich darauf hoffen kann, dass er nicht als Adressat eines Haftbefehls identifiziert wird.


Dieser Beitrag stellt eine erste rechtliche Einschätzung dar. Eine konkrete Einzelfallprüfung kann er natürlich nicht ersetzen. Ich kann Ihrem Freund nur empfehlen, einen Verteidiger einzuschalten. Abschließend wünsche ich Ihnen schöne Pfingsttage.


Nachfrage vom Fragesteller 12.06.2011 | 00:26

und was ist mit dem beantragen eines neuen personalausweises klicken da direckt die handschellen oder kann mein freund sich ohne angst auf den weg zum bürgerbüro machen??und mit wieviel jahren muss er denn rechnen??vielen vielen dank für die schnelle antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.06.2011 | 03:12

Sehr geehrter Fragesteller,

die Beantragung eines Personalausweises birgt - wie bereits dargestellt - ein enormes Risiko und ist nicht zu empfehlen.

Ein Betrug ist mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, § 263 StGB. Näheres kann nur aufgrund weiterer Information (insbes. Akteneinsicht) angegeben werden.

Für weitere Hilfe stehe ich Ihrem Bekannten gerne zur Verfügung.


Bewertung des Fragestellers 12.06.2011 | 00:34

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 12.06.2011 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER