Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Häuslicher Notfall durch Haustier


23.05.2007 08:27 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



am 21.07.07 machte ich die Verantwortliche Person um 17:30 darauf aufmerksam, das ich zu Hause einen Notfall habe, bedingt durch meinen Hund.
reguläre Arbeitszeit 8 Stunden, nachweislicher Arbeitsbeginn 11:15
Ich bat darum gehen zu können, was mir verneint wurde, durch vorhandene Minusstunden.
Diese resultieren jedoch aus einem länger andauerenden Mangel an zur Verfügung stehenden Arbeitsmöglichkeiten und einem neu eingeführten und noch nicht vollständig bereinigtem Buchungssystem zur Zeiterfassung.
Ich informierte die Person, das die Situation für mich Gefahr in Verzug bedeutete und ich dennoch meinen Arbeitsplatz verlassen werde.
Es erfolgte dann am 22.07.2007 ein Personalaktenvermerk, in dem nur aufgeführt wurde, das ich durch Minusstunden meine häusliche Situation nicht klären könne und ich mich der Anweisung wiedersetzt hatte.
Ich bin um 19:03 abgemeldet gegangen, also habe auch trotzdem meine vertragliche Arbeitszeit nahezu erfüllt.
Dadurch ist mir ein häuslicher Schaden und ein persönlicher unzumutbarer Zustand herbeigeführt worden, der abzuwenden gewesen wäre.
Nachdem ich unter Protest das Schriftstück unterzeichnen musste,
liess ich das Tier durch bekannte zum tierarzt bringen, der eine Behandlung vornahm und mir somit auch die tatsächliche Notlage belegt.
Kann ich diesen Vermerk entfernen lassen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

gemäß Ihrer Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes beantworte ich gerne Ihre Frage.

Sofern dies arbeitsvertraglich oder tarifvertraglich geregelt ist, hätte ein Anspruch auf Sonderurlaub bestehen können. Dieser Anspruch besteht in bestimmten Notfällen. Jedoch halte ich es für sehr fraglich ob die Erkrankung eines Hundes solch ein Notfall ist.

Ist bezüglich Sonderurlaub nichts vereinbart, haben Sie den Weisungen des Arbeitgebers zu folgen und dürfen sich nicht unerlaubt vom Arbeitsplatz entfernen. Im schlimmsten Falle hat dies eine Abmahnung und Kündigung zur Folge.

Bei Ihnen wurde offensichtlich nur ein Vermerk in der Personalakte gemacht.
Einen Anspruch auf Entfernung haben Sie nur wenn der Vermerk eine unrichtige Aussage enthält.
Hier wurde wohl schlicht der Vorgang an sich aufgenommen, dass Sie aufgrund eines häuslichen Notfalles entgegen der Anweisung des Arbeitgebers den Arbeitsplatz verlassen haben.
Deshalb haben Sie nur das Recht zum Inhalt der Personalakte eine Erklärung abzugeben die dem Vermerk hinzugefügt werden muss.

Ich würde Ihnen deshalb raten vom Arbeitgeber zu verlangen dass Ihre Schilderung der Dinge ebenfalls dokumentiert wird.
Mehr können Sie leider nicht verlangen.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Mit freundlichem Gruß

Thomas Will
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER