Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Härtefallscheidung - gemeinsame Kinder

04.09.2008 04:18 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Mein Mann und ich sind seit 8 Jahren verheiratet haben 3 gemeinsame Kinder 7 und 4 (schwerst geistig und körperbehindert) 3 Jahre. Mein Mann ist immer sehr jähzornig und aggresiv hat mich aber noch nie geschlagen. Er hatte 2004 für ca 6 mon eine Affäre als er im Ausland tätig war. Da er sich jetzt von mir getrennt hat, hat er mir mittgeteilt, daß er seit 6 Jahren mit einer anderen Frau zusammen ist und auch ein gemeinsames 6 jähriges Kind mit ihr zusammen hat.
Kann ich aus diesem Grund eine Härtefallscheidung beantragen?

04.09.2008 | 06:23

Antwort

von


(2381)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

eine Härtescheidung kann dann beantragt werden, wenn es Ihnen nicht mehr zumutbar ist, trotz der räumlichen Trennung auch " nur einen Tag länger " mit Ihrem Mann verheiratet zu sein. Eine Härtescheidung muss sehr umfassend begründet werden, da die Rechtsprechung an diese strenge Anforderung stellt.

Für eine Härtescheidung reicht die Verletzung der ehelichen Treue allein nicht aus. Da in Ihrem Fall aber offensichtlich Ihr Mann bereits seit 6 Jahren eine Beziehung hat, aus der auch ein Kind hervorgegangen ist und daneben noch eine weitere Affäre von 6 Monaten gehabt hat, könnte eine Härtescheidung beantragt werden.

Die konkreten Erfolgsaussichten können aber erst nach eingehender Prüfung näher beurteilt werden. Da ein Scheidungsantrag durch einen Rechtsanwalt eingereicht werden muss, sollten Sie vor Ort den gesamten Sachverhalt durch einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin prüfen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


ANTWORT VON

(2381)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 88761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Raguse hat sehr schnell und informativ geantwortet. Wir nutzen die Informationen jetzt, um den Versicherer anzuschreiben und Widerspruch einzulegen. Es wäre schön, wenn der Widerspruch Erfolg hat. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anwalt hat genau das gemacht, was ich mir gewünscht hatte. Insoweit alles in Ordnung. Kleiner Kritikpunkt: Das Schreiben an die Gegenseite, um das ich gebeten hatte, war nur mäßig formatiert. Da habe ich anderswo schon seröser ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war präzise und hat mir gut weiter geholfen ...
FRAGESTELLER