Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Händyvertrag


| 12.01.2007 16:26 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Elmar Dolscius



Hallo.Ich habe bei einem Internet anbieter ein Händy mit Vertrag mit einem mindesumsatz von 9.95 monalich gegauft,kosten 1€.Nun ist das Händy einfach ausgegangen und geht nicht mehr an.Bei Anruf bei der Mobilfirma sagte mann mir ich soll das Händy zur Reparatur schicken,dauer ca 2-3 Monate Da es ein Händyhersteller ist wo gerade Insolvens angemeldet hat.Auf anfrage eines ersatz Händy kamm die antwort nein das machen wir nicht.Ich habe ihnen gesagt das ich Beruflich viel im Ausland bin und ein Händy dringend brauche auch das ist ihnen egal.Als ich dann mit kündigung des Vertrages drohte wurde sofort mit Klage gedroht. Jetzt meine Frage ,wie soll ich mein Mindesumsatz erreichen wen ich kein Händy habe? was soll ich tun ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Frage summarisch auf der Basis der mitgeteilten Informationen.

Sofern Sie auf das Gerät noch eine Gewährleistung haben (zwei Jahre nach Kaufdatum), haben Sie ein Anrecht auf die vom Gesetzgeber vorgegebenen Möglichkeiten bei Vorliegen eines Mangels, also Nacherfüllung, Minderung, Rücktritt und Schadenersatz.

In Ihrem Fall käme, vorausgesetzt das Gerät wäre nicht älter als zwei Jahre, zunächst die Nacherfüllung in Betracht. Diese können Sie von demjenigen verlangen, der Ihnen das Gerät verkauft hat. Die Dauer der Nachbesserung, in Ihrem Fall das eigentliche Problem, muss verhältnismäßig sein und sich letztlich auch an treu und Glauben (§ 242 BGB) orientieren. Gerade weil eine Vertragsleistung (der Mindestumsatz) von der anderen Vertragsleistung abhängig ist, wären 2-3 Monate unverhältnismäßig. Sie könnten dann meiner Ansicht nach auf eine Neulieferung oder zumindest ein Ersatzhandy für diese Zeit bestehen.

Verweigert der Anbieter dies, können Sie vom Vertrag zurücktreten. Eine Klage des Anbieters halte ich für eine Drohgebärde.

Schreiben Sie daher dem Anbieter, dass Sie eine Nacherfüllung akzeptieren, sofern diese sich nicht länger als zwei Wochen hinzieht. Andernfalls fordern Sie ein Ersatzgerät oder treten vom Vertrag zurück.

Wenn sich er Anbieter allerdings weigert, bleibt Ihnen nichts weiter übrig, als anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Gerne können Sie sich für diesen Fall an unsere Kanzlei wenden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort eine erste rechtliche Orientierung geben und wünsche Ihnen viel Erfolg in der Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Werde es so machen wie sie vorgeschlagen haben Danke "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER