Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Habe ich nach Abschluss meiner Ausbildung Anspruch auf Urlaubsauszahlung?

| 01.04.2011 12:24 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Zeit vom 01.08.2007 - 31.01.2011 war ich in der Ausbildung.

Aus dieser Zeit habe ich noch 41 Urlaubstage offen. Habe ich noch einen Anspruch auf die Auszahlung dieser 41 Urlaubstage?

Mfg P.Wall

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte diese anhand des geschilderten Sachverhaltes im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

Ein Auszahlungsanspruch bezüglich der gesamten Urlaubstage besteht jedenfalls leider nicht mehr. Denn der bis einschließlich des Jahres 2009 entstandene Urlaub ist leider verfallen, da dieser nach § 7 Abs. 3 BurlG nicht mehr geltend gemacht werden kann. Gleiches gilt per dato grundsätzlich auch für den Urlaub des Jahres 2010, auch dieser hätte spätestens bis zum 31.03.2011 noch genommen bzw. auf das Jahr 2011 übertragen werden müssen, sofern der Gewährung im Jahre 2010 dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe entgegen standen. Sofern diese Übertragung aber zumindest für den Urlaub des Jahres 2010 doch noch erfolgt sein sollte und dieser dann auch im Jahre 2011 wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum 31.01.2011 nicht mehr gewährt werden konnte, hätten Sie gemäß § 7 Abs.4 BUrlaubG zumindest für den ab 01.01.2010 entstandenen bzw. verbliebenen Urlaub noch einen Anspruch auf Abgeltung bzw. Auszahlung desselbigen. Hierüber müsste Ihnen dann der Arbeitgeber zudem eine entsprechende Bescheinigung gemäß § 6 Abs. 2 BurlG aushändigen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Ansonsten wünsche ich noch einen schönen Tag und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen


Thomas Joschko
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 01.04.2011 | 13:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen