Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Habe ich einen Anspruch auf das Erbe?

28.09.2012 12:37 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Hallo,
ich bin 45 Jahre und eine uneheliche Tochter.

Mein Vater ist kurz nach meiner Geburt nach Illinois USA abgehaut.
Heute habe ich durch Zufall erfahren, dass er im Januar diesen Jahres gestorben ist!
Er war verheiratet und hat einen Stiefsohn und Stiefenkelkinder.
Nun Meine Frage:
Bin ich eigentlich erbberechtigt und wenn ja hab ich überhaupt eine Chance an das Erbe zu kommen und wie gehe ich dann vor?

Danke im Voraus

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Der von Ihnen dargestellte Sachverhalt ist recht komplex, da das internationale Erbrecht nicht einhetlich geregelt ist. Während nach deutschem Recht die Staatsangehörigkeit des Erblassers zur Anwendung deutschen Rechts führt, führt in den USA der letzte Wohnsitz zur Anwendung des amerikanischen Rechts. Insofern würde der Erbfall nur dann nach deutschem Recht behandelt, falls Ihr Vater zum Zeitpunkt des Todes noch deutscher Staatsbürger war, ansonsten gilt amerikanisches Recht. Falls er deutscher Staatsbürger war, gilt nach amerikanischem Recht dennoch deren Recht als anwendbar. Insbesondere falls das Vermögen des Erblassers sich in den USA befindet, wovon man nach 45 Jahren ausgehen kann, empfiehlt es sich auch in diesem Fall nach amerikanischem Recht vorzugehen. Insofern kann ich Ihnen für beide Alternativen nur anraten, einen amerikanische Kollegen direkt zu beaufragen, der die Abwicklung vor Ort vornimmt. Gerne kann die Korrepsondenz mit diesem Kollegen dann auch über unser Büro erfolgen, letzteres ist insbesondere dann ratsam, falls doch noch Vermögen in D vorhanden sein sollte.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Holger J. Haberbosch, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77088 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alle Rechtsfragen beleuchtet, danke dafür. Das hilft mir sehr weiter. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Völlig ausreichend .. Danke ...
FRAGESTELLER