Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Habe ich einen Anspruch auf Arbeitslosengeld I?

| 27.08.2020 20:36 |
Preis: 25,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


Habe in Juni eine Arbeit aufgenommen.

Wurde wegen Leistung nach 5 Tagen gekuendigt und Krankenkasse zahlt seitdem Krankengeld.
Also mehr als 12 Monaten.

Bald beginne ich Reha und bekomme ich waehrend dieser Uebergangsgeld.


Direkt nach der Reha kann ich Arbeitslosengeld I beantragen? Wie wird man das berechnen? Nach Gehalt vor Krankengeld? oder nach Krankengeld? oder nach Uebergangsgeld?
Eingrenzung vom Fragesteller
27.08.2020 | 20:36
28.08.2020 | 10:14

Antwort

von


(339)
Wessels Str. 13
49134 Wallenhorst
Tel: 05407-8575168
Web: http://www.scheidung-ohne-rosenkrieg.de
E-Mail:

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Sie waren unmittelbar vor Beginn des Krankengelds bzw. des Übergangsgelds versicherungspflichtig gegen Arbeitsentgelt beschäftigt. Damit sind Sie dann auch während des Bezuges von Kranken- bzw. Übergangsgeld versicherungspflichtig nach § 26 Abs. 2 Nr. 1 SGB III .

Da Sie bei Beendigung der Reha dann länger als 12 Monate in den letzten 30 Monaten versicherungspflichtig waren, können Sie Arbeitslosengeld 1 beziehen, wenn Sie sich bei der Agentur für Arbeit persönlich arbeitslos gemeldet haben.

Da Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosigkeit keine 150 Tage mit Anspruch auf Arbeitsentgelt hatten, wird Ihr Arbeitslosengeld 1 nach § 152 SGB III fiktiv bemessen. Die Höhe richtet sich danach, ob Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, einen Fachschulabschluss haben, die Meisterprüfung in einem Handwerk bestanden haben oder eine Hochschul- oder Fachhochschulausbildung absolviert haben. Je nachdem werden Sie in eine von vier Qualifikationsgruppen eingeteilt. Die Höhe des Arbeitslosengelds richtet sich nach der Qualifikationsgruppe.

Bitte teilen Sie mir über die Nachfragefunktion noch die Qualifikation mit.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 28.08.2020 | 10:20

Hochschulabschluss

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 28.08.2020 | 11:00

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

bei einem Hochschulabschluss fallen Sie in die Qualifikationsgruppe 1. Dabei wird zur Berechnung des ALG 1 ein fiktives tägliches Arbeitsentgelt (Bemessungsentgelt) in Höhe von einem Dreihundertstel der Bezugsgröße West zugrunde gelegt. 2020 sind das 127,40 Euro als fiktives Bemessungsentgelt. Das Betrag wird um pauschalierte Abzüge für Sozialversicherung, Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag vermindert und so das tägliche Leistungsentgelt errechnet. Arbeitslose mit minderjährigen Kindern oder Kindern in der Berufsausbildung erhalten 67 % des Leistungsentgelts, andere 60 % des Leistungsentgelts als ALG 1.

Ein Berechnungsprogramm der Agentur für Arbeit finden Sie hier (bei "monatliches durchschnittliches Bruttoarbeitsentgelt" das 30-fache des fiktiven Bemessungsentgelts eingeben): <a target="_blank" href="http://www.pub.arbeitsagentur.de/start.html" rel="nofollow">http://www.pub.arbeitsagentur.de/start.html</a>

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin

Ergänzung vom Anwalt 28.08.2020 | 11:32

Ergänzung zu Ihrer E-Mail-Nachfrage: Bei einem ausländischen Hochschulabschluss kommt es darauf an, ob er mit einem inländischen Abschluss vergleichbar ist und die Agentur für Arbeit sie deshalb voraussichtlich in einen entsprechenden Beruf vermitteln kann. Bei einem reglementierten Beruf (zB. Arzt, Zahnarzt, Architekt, Apotheker, Anwalt, Ingenieur, Lehrer, auch verschiedene Ausbildungsberufe) müsste Sie den Abschluss förmlich anerkennen lassen, da Sie diesen ohne Anerkennung nicht ausüben dürfen. Sie sollten auf jeden Fall beglaubigte Zeugnisse bei der Agentur für Arbeit einreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin

Ergänzung vom Anwalt 28.08.2020 | 11:42

https://www.arbeitsagentur.de/fuer-menschen-aus-dem-ausland/anerkennung-abschluss

Bewertung des Fragestellers 28.08.2020 | 12:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Gabriele Haeske »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.08.2020
5/5,0

ANTWORT VON

(339)

Wessels Str. 13
49134 Wallenhorst
Tel: 05407-8575168
Web: http://www.scheidung-ohne-rosenkrieg.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Sozialrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht