Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Habe ich durch meine Arbeitsunfähigkeit trotzdem Anspruch auf meinen vollen vetraglichen Jahresurlau

24.10.2011 18:38 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren !

2010 habe ich bis April gearbeitet. Von April 2010 bis Oktober 2011 war ich Arbeitsunfähig geschrieben. Seit dem 17.10.2011 habe ich meine Arbeit wieder aufgemommen. Laut Arbeitsvertrag stehen mir 6 1/2 Wochen Urlaub im Jahr zu.Ich würde gerne meinen Urlaub antreten, weiß aber nicht wieviel Wochen ich beanspruchen kann.

Mit freundlichen Grüßen

24.10.2011 | 19:44

Antwort

von


(1985)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Ein Arbeitnehmer verliert seinen Anspruch auf Erholungsurlaub nicht dadurch, dass er infolge Krankheit nur eine geringe Arbeitsleistung im Urlaubsjahr erbracht hat (vgl. bereits Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 28.1.1982 - 6 AZR 571/79 ). Sie haben daher trotz der langen Arbeitsunfähigkeit grundsätzlich Anspruch auf den vollen vertraglich vereinbarten Jahresurlaub von 6 1/2 Wochen.
Lediglich wenn in Ihrem Arbeitsvertrag ausnahmsweise ausdrücklich geregelt sein sollte, dass sich der vertragliche Zusatzurlaub verringert, wenn der Arbeitnehmer einige Tage oder auch länger erkrankt, kann sich dieser Anspruch reduzieren. Aber selbst dann würde Ihnen mindestens der gesetzliche Urlaubsanspruch von 4 Wochen gemäß § 3 Bunderurlaubsgesetz verbleiben.

Soweit noch Resturlaubsanspruch aus dem Vorjahr besteht, können Sie auch diesen noch nehmen, zumindest bis zur Höhe des gesetzlichen Mindestanspruchs. Der Europäische Gerichtshof hat mit Urteil vom 20.01.2009 (vgl. Europäischer Gerichtshof, Urteil vom 20.01.2009 - C-350, 520/06) festgestellt, dass der Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub bei Ablauf des Urlaubsjahres bzw. des Übertragungszeitraumes nicht erlöschen darf, wenn der Arbeitnehmer während des gesamten oder eines Teils des Urlaubsjahres arbeitsunfähig geschrieben war und deshalb den Urlaub nicht nehmen konnte. Allerdings erlischt auch dieser Urlaubsanspruch zum Ende des Jahres, wenn nichts anderes vereinbart ist, vgl. Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 09.08.2011 - 9 AZR 425/10 .


Ich hoffe, Ihnen eine erste hilfreiche Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bedenken Sie bitte, dass ich Ihnen hier im Rahmen einer Erstberatung ohne Kenntnis aller Umstände keinen abschließenden Rat geben kann. Sofern Sie eine abschließende Beurteilung des Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem bei Einsicht in sämtliche Unterlagen konkret zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

ANTWORT VON

(1985)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89283 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort des Anwaltes hat mir sehr geholfen. Schnell und klar verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, präzise, verständliche und freundliche Antwort. Ihn würde ich jederzeit wieder kontaktieren. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
freundliche , kompetente Beratung ! ...
FRAGESTELLER