Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gütertrennung durch Ehevertrag

09.04.2009 10:56 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte(r) Anwalt / Anwältin,

ich stehe kurz vor dem Kauf eines Neubaus. Derzeit bin ich noch nicht verheiratet aber fest verbeben mit Familienzuwachs der im September diesen Jahres dazu kommt. Vor Baubeginn soll geheiratet werden. Eigentlich sollte die Immobilie nur auf meinen Namen laufen. Aufgrund der staatlichen Förderungen und nicht unerheblichen Einsparungen, soll es auf den Namen meiner zukünftigen Frau und mich gekauft werden. Dennoch wollen meine Frau und ich eine Gütertrennung durch einen Ehevertrag festlegen. Ist es möglich obwohl beide Ehepartner im Kaufvertrag der Immobilie stehen, nur auf den Ehemann und Alleinfinanzierer zu trennen? Falls es zur Trennung kommen sollte, möchte ich das Haus nicht verkaufen, weil es offiziell beiden gehört aber ich dennoch alles allein bezahlt habe. Für eine schnelle Information wäre ich dankbar! Mfg
09.04.2009 | 11:30

Antwort

von


(416)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung des von Ihnen gewählten Mindesteinsatzes in der gebotenen Kürze wie folgt beantworten möchte.

Wird das Haus auf beider Namen im Grundbuch eingetragen, so ist eine Gütertrennung mit Übergang des Hauses auf nur einen der Partner im Falle der Ehescheidung ausgeschlossen.

Die Partner hätten dann jeweils einen Anteil am Haus, da sie als Miteigentümer eingetragen sind.
Sie würden dann eine Gesellschaft oder Bruchteilsgemeinschaft bilden. Die Verteilung des Hauses würde dann nach §§ 741 ff BGB bzw. § 753 I BGB erfolgen durch Verkauf.

Hier sollten Sie umgehend einen Rechtsanwalt oder Notar aufsuchen, um sich über den für Sie geeigneten Güterstand umfassend informieren zu lassen.


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(416)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70937 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Restlos geklärt. Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
deutliche, klare Stellungnahme. Hilft mich im Rechtsurwald besser auszukennen. Empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER