Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstückverkauf Deutschland

| 11.12.2018 16:40 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Guten Tag,
ich habe vor 2 Jahren ein Grundstück in Deutschland von meinem Bruder gekauft für 70.000 Euro.
Nun kann ich es nächstes Jahr für 243.000 verkaufen.
1 . ich lebe seit 7 Jahren in der Schweiz,
2. ich bin deutscher Staatsangehöriger,
3 ich bin verheiratet und habe 2 Kinder.
4. ich habe keinen Wohnsitz in Deutschland.

Welche Steuer kommen auf mich zu und wie kann ich am besten eine große Steuerlast vermeiden.

Vielen Dank

15.12.2018 | 19:13

Antwort

von


(253)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

mit ihrem Immobilienbesitz in der BRD greift bei Ihnen die beschränkte Steuerpflicht. Versteuert wird die Veräußerung innerhalb von 10 Jahren als sonstige Einkunftsart. Ich gehe bei einer Differenz von 170.000 Euro
unter Berücksichtigung etwaiger Anschaffungs- und Veräußerungskosten von einem letztlich verbleibenden Gewinn iHv. ca. 150.000 Euro aus. Das müssten Sie zu ca. 30 Prozent versteuern, weil dies in Ihrer Höhe der Durchschnittssteuersatz ist. Damit fallen ca. 50.000 Euro an, die auch nicht umgangen oder verhindert werden können.

Mit besten Grüssen

Fricke RA


Rückfrage vom Fragesteller 17.12.2018 | 17:42

Guten Tag Herr Fricke
vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe.
So wie ich es jetzt verstanden habe, wird die Summe als „sonstige Einnahmen" zu meinen anderen Einkünfte gezählt und ganz Norma als Einkommenssteuer versteuert in der Schweiz.
Der Gewinn hat aber nicht mit Spekulationssteuer zu tun oder ? Da sie Steuer in Deutschland bezahlt wird und wesentlich höher ist.


Vielen Dank

M.Ka

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 19.12.2018 | 18:06

Sehr geehrter Nachfragender,

die von Ihnen zitierte "Spekulationssteuer" gehört zu den sonstigen Einkünften. Diese fallen aber nur an, wenn innerhalb der gesetzlichen Fristen Immobilien veräußert werden. Diese Fristen sind bei Ihnen noch nicht überschritten.

Die Steuer auf diese Einkünfte ist übrigens nicht höher als die Steuer auf andere Einkünfte, z.B. Gewerbebetrieb, freiberufliche Tätigkeiten etc.. In Deutschland werden alle Einkünfte zusammen gezählt und dann als zu versteuerndes Einkommen versteuert.

Aufgrund Ihrer Angaben gehe ich davon aus, daß es in der BRD nur bei der Versteuerung des Immobilienerlöses geht. Der Rest wird dann nicht in Deutschland versteuert werden müssen.

Mit besten Grüssen

Fricke
RA

Bewertung des Fragestellers 19.12.2018 | 20:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank. Die Frage wurde schnell und kompetent beantwortet. Auch die Nachfrage wurde sofort beantwortet. Vielen Dank

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.12.2018
5/5,0

Vielen Dank. Die Frage wurde schnell und kompetent beantwortet. Auch die Nachfrage wurde sofort beantwortet. Vielen Dank


ANTWORT VON

(253)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht