Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstückswert einem der Besitzer nachträglich zusprechen

| 10.01.2022 13:46 |
Preis: 57,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


19:38

A und B (nicht verheiratet, Patchwork) sind im Grundbuch Besitzer eines Grundstücks auf dem eine gemeinsam genutzte Immobilie steht. Nun soll im Fall einer Vererbung der Grundstückswert nicht allgemein in die Erbmasse einfließen.
A soll den Wert des Grundstücks und die Hälfte der Immobilie vererben können (weil A das Grundstück erworben hat), B soll ausschließlich die Hälfte der Immobilie an seine Kinder vererben können.
Das gemeinsame Kind von A und B soll ein Vorkaufsrecht erhalten. A und B sind sich einig darüber.
Gibt es eine Möglichkeit diesen Sachverhalt rechtssicher zu vereinbaren?

10.01.2022 | 14:18

Antwort

von


(595)
Lange Str. 38
31515 Wunstorf
Tel: 05031/2033
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das Gebäude, das auf dem Grundstück steht, ist dessen Bestandteil. Damit können Sie nicht Grundstück und Immobilie getrennt zuweisen. Wenn einer von Ihnen mehr eingebracht hat, wäre es konsequent, nicht je zur Hälfte im Grundbuch zu stehen, sondern die Quoten entsprechend der finanziellen Beteiligung anders zu wählen.

Der Anteil an der Immobilie (Grundstück und Gebäude), der dem jeweiligen Erblasser gehört, fällt in seinen Nachlass und unterliegt der jeweiligen Erbfolge.

Grundsätzlich ist es möglich, den Erben mit einem Vorkaufsrecht zu belasten.

In Ihren Fall wäre es vermutlich sinnvoll, ein notarielles Testament in Betracht zu ziehen. Hier besteht im Rahmen der Beratung und Vorbesprechung die Möglichkeit, Ihren Wünschen ggf. auch durch komplexe Regelungen Rechnung zu tragen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


Rückfrage vom Fragesteller 10.01.2022 | 18:49

Sehr geehrte Frau Holzapfel,
ist so ein notarielles Testament auch unter nicht verheirateten Partnern möglich und steht es dann auch von der Rechtswirksamkeit über den Eintragungen im Grundbuch? Könnte Alternativ auch ein rechtswirksamer Partner Vertrag über die Wertigkeit der Anteile im Grundbuch geschlossen werden?
Freundliche Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.01.2022 | 19:38

Sehr geehrter Fragesteller,

ein notarielles Testament kann auch eine einzelne Person errichten. Ein gemeinsames Testament ist unter unverheirateten Paaren nicht möglich. Wenn also die Verfügungen der Partner miteinander rechtlich verbunden werden sollen, wäre ein Erbvertrag notwendig. Für diesen ist die notarielle Form vorgeschrieben.

Sie können einiges in einem Partnerschaftsvertrag regeln. Die "Wertigkeit" der Anteil steht über das Grundbuch aber fest: Jedem von Ihnen gehört die Hälfte. Ohne Änderung des Grundbucheintrags lässt sich das nicht ändern.

Über eine letztwillige Verfügung (Testament oder Erbvertrag) ließe sich allerdings regeln, dass beim Tod von B ein gewisser Anteil an A und nicht alles an die Kinder vererbt wird. Allerdings ist hier zu berücksichtigen, dass bei Unverheirateten nur geringe Steuerfreibeträge bezüglich der Erbschaft- und Schenkungsteuer bestehen.

Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 11.01.2022 | 07:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Meine Fragestellung wurde umfassend und hilfreich beantwortet.
Vielen Dank.

"
Mehr Bewertungen von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.01.2022
5/5,0

Meine Fragestellung wurde umfassend und hilfreich beantwortet.
Vielen Dank.


ANTWORT VON

(595)

Lange Str. 38
31515 Wunstorf
Tel: 05031/2033
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht