Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstücksübertragung nach Einsetzen des Berliner Testaments

25.09.2019 14:21 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Eltern hatten sich für das Berliner Testament entschieden. Der Todesfall unseres Vaters liegt schon einige Jahre zurück und unsere Mutter erbte allein. Sie stellte nun bei einer Grundstücksangelegenheit fest, dass wir (drei Schwestern) als Nacherben bereits registriert sind und sie unsere Zustimmung bei Verkäufen benötigt.
Bei einem Grundstück möchte unsere Mutter, dass schon jetzt, eine Schwester das alleinige Recht daran hat. Kann eine solche Übertragung stattfinden? Wie? Wer zahlt den Wertausgleich an die beiden Schwestern und nach welcher Höhe wird dieser berechnet?
Vielen Dank für eine zeitnahe Antwort.

25.09.2019 | 14:46

Antwort

von


(571)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Ein notarieller Übertragungsvertrag ist möglich, wenn alle Erben und Nacherben am Vertrag mitwirken. Wenn die Nacherben der Übertragung zustimmen und die Eigentumsumschreibung bewilligen, steht der sogenannte Nacherbenvermerk im Grundbuch einer Übertragung nicht entgegen.

Die wirtschaftlichen Verhältnisse können Sie einvernehmlich frei regeln. Ausgangspunkt ist sicher der Verkehrswert der Immobilie. Wenn die beiden Schwestern auf das (spätere) Eigentum verzichten, stünde ihnen ein dem Anteil vom Verkehrswert entsprechender Betrag zu.

Dieser Betrag kann dann reduziert werden, wenn die Übertragung unter Vorbehalt des Nießbrauchs oder eines Wohnwerts für die Mutter erfolgt oder wenn die Schwester, die die Immobilie erhält, eine Pflegeverpflichtung übernimmt. Diese Gegenleistungen müssen dann bewertet und vom Wert abgezogen werden.

Für die Übertragung benötigen Sie ohnehin einen Notar. Dieser wird Sie bei der Gestaltung der Vereinbarungen beraten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


ANTWORT VON

(571)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER