Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstückskauf/Wert des Grundstückes ist wesentlich höher/Kann der VK zurücktreten?


08.02.2006 22:27 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Guten Tag,
über Ebay hat ein Verkäufer ein Grundstück von ca. 130000qm auf der Insel Rügen für 1950000 € angeboten. Per Email teilte ich ihm mein Interesse an dem Grundstück mit.

Vorvergangenen Sonntag rief mich der Verkäufer an und erklärte mir die Lage und die Beschaffenheit des Grundstücks. U. a. teilte er mir mit, dass er an den Ersten verkaufen würde, der ernsthaftes Interesse zeigen würde.(er hatte nach seinen Angaben über 100 Interessenten)

Am nächsten Tag (Montag)rief ich ihn an und bat um schriftliche Informationen und fragte ihn, wie er den Verkauf des Grundstückes abgewickelt haben möchte. Er sandte mir daraufhin ein Fax mit den gewünschten Informationen. Es endete mit:

"""Der Kaufpreis des Grundstücks beträgt 195.000 € Ein Notartermin kann schnellstens vereinbart werden.
Wie besprochen wird ein Vorvertrag/Vereinbarung geschlossen und eine Anzahlung von 10.000 € geleistet auf das Konto....""""

Mündlich hatten wir zuvor vereinbart, dass, wenn ich ihm noch am gleichen Tag bis 18.00 Uhr eine bankbestätigte Anweisung von 10.000 € senden würde, das Grundstück nur noch an mich und keinen anderen verkauft werden würde.

Ich überwies ihm das Geld und erhielt am Abend des gleichen Tages ein Fax mit nachstehendem Inhalt:

"""gerne bestätige ich Ihnen, dass wir heute die Benachrichtigung der Volksbank X über Ihre getätigte Überweisung von 10.000 € erhalten haben.
Wie vereinbart, haben Sie damit Ihre Kaufbereitschaft bekundet. Das Grundstück wird somit von uns nicht mehr anderweitig zum Verkauf angeboten bzw. den Interessenten abgesagt.

..sie werden uns in Kürze den von Ihnen in Freiburg arrangierten Notartermin aufgeben."""

Jetzt kommt die Frage:

Das Grundstück ist ca. 500.000 € oder mehr wert und das weiß leider auch inzwischen der Verkäufer.

Was mache ich, wenn der Verkäufer an mich nicht mehr verkaufen will? Und wie aussichtsreich sind die Ratschläge, die Sie mir hier (hoffentlich) geben können.

PS: Der VK hat noch nicht seinen Rücktritt vom KV erklärt, jedoch befürchte ich solch ein Szenario und möchte darauf vorbereitet sein.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese beantworte ich auf Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung gerne wie folgt:

1.
Wenn Sie einen wirksamen Kaufvertrag abschlossen haben, gehen die neuen Erkenntnisse zu dem deutlich höherem Wert des streitgegenständlichen Grundstücks zu Lasten des Verkäufers. Von einem verbindlichen Abschluss gehe ich auf Grundlage Ihres Berichts aus.

2.
Anhaltspunkte, dass der Verkäufer von seinem verbindlichen Angebot zurücktreten kann (Irrtum, äußerstenfalls Geschäftsgrundlage) vermag ich nicht zu erkennen.

Allerdings sind Ihre Informationen eher spärlich oder zumindestens auszugsartig; meine rechtliche Würdigung erfolgt deshalb ausdrücklich unter Vorbehalt. Ich stelle Ihnen jedoch anheim, mir im Rahmen der Nachfragefunktion den Ebay-Link zukommen zu lassen. Ich schaue mir das ganze dann gerne vertiefter an.

Für eine Frage zum Verständnis der Antwort stehe ich Ihnen also gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen!


Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -

ra.schimpf@gmx.de
www.anwalt.de/rechtsanwalt_schimpf

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER