Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstückskauf mit Efeuwuchs an Nachbarhaus

29.03.2016 21:20 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Haftung des Sondereigentümers einer Eigentumswohnung für Schäden an der Nachbarwand.

Wir möchten eine Wohnung mit Garten (Sondernutzungsrecht ausschließlich für diese Wohnung) kaufen. In dem Garten wächst ein Efeu an einer direkt an den Garten grenzenden Hauswand empor. Es ist offensichtlich, dass der Efeu hier schon viele Jahre wächst, was sich an der Größe und Stärke der Pflanze absehen lässt. Meine Bedenken sind nun, dass wir ggf. für schon entstandene bzw. zukünftig entstehende Schäden durch den Efeubewuchs haften müssen, wenn wir die Wohnung "mitsamt Efeu" kaufen.

Mein erster Ansatz ist, mich mit dem Eigentümer der Wand noch vor dem Kauf der Wohnung zu einigen. Dies muss aber nicht zwingend auch funktionieren. Letztlich resultieren folgende Fragen:

Besteht eine Haftungspflicht, auch wenn der Besitzer der Hauswand den Efeu bereits über Jahre duldet?

Kann ich den Vorbesitzer der Wohnung noch in die Pflicht nehmen für den Fall, dass der Eigentümer der Hauswand (berechtigt) Schadensersatz verlangt?

Kann ich mich von Hafungansprüchen befreien, falls ich den Efeu sofort nach Kauf entferne?

Vielen Dank im Voraus

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Eine Haftung besteht dann, wenn es durch den Efeubewuchs zu konkreten Schäden an der Hauswand kommt. Da das Efeu Ihrem Sondereigentum zuzuordnen ist, wird der Eigentümer den jeweiligen Sondereigentümer in Anspruch nehmen. Eine Haffung des Gemeinschaftseigentums wird hier aufgrund Ihrer Schilderung nicht in Betracht kommen.

2. Eine Inanspruchnahme des Voreigentümers ist grundsätzlich möglich, wenn die Schadensursache durch diesen gesetzt wurde. Allerdings tragen Sie die Beweislast, dass die Schäden in der Zeit des Voreigentümers entstanden sind.

3. Insoweit ist es ratsam eine Regelung in dem notariellen Kaufvertrag aufzunehmen, sollten Sie mit dem Nachbarn keine Einigung erzielen. Alternativ kann unmittelbar vor oder nach Kaufvertragsabschluss ein Gutachten über etwaige Schäden an der Wand eingeholt werden, um hierdurch die Beweisprobleme zu beseitigen.

4. Im Ergebnis ist eine Einigung mit dem Nachbarn durchaus anzuraten. Auch wenn ein Anspruch auf Freistellung von etwaigen Schäden gegenüber dem Verkäufer besteht, haben Sie immer das Problem dies zu beweisen, was im Rahmen eines Prozesses mit erheblichen Kosten für Gutachten verbunden sein kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67459 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Git begründete Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie erwartet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen