Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstücksanteil

01.12.2007 19:57 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Meine Frau und ich bewohnen eine Eigentumswohnung in einem Zweifamilienhaus. In der zweiten Wohnung wohnen meine Eltern.Grundstückseigentümer sind alle 4 Personen zu gleichen Teilen (laut Grundbuch).Das Grundstück wurde uns von meinen Eltern geschenkt.Jetzt ist es zu Streitigkeiten gekommen. Können meine Eltern das Geld oder das Grundstück zurückfordern?
01.12.2007 | 20:22

Antwort

von


(411)
Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage.

Ein Widerruf der Schenkung richtet sich nach den § 530 BGB :

(1) Eine Schenkung kann widerrufen werden, wenn sich der Beschenkte durch eine schwere Verfehlung gegen den Schenker oder einen nahen Angehörigen des Schenkers groben Undankes schuldig macht.

(2) Dem Erben des Schenkers steht das Recht des Widerrufs nur zu, wenn der Beschenkte vorsätzlich und widerrechtlich den Schenker getötet oder am Widerruf gehindert hat

Danach kann ein solcher Widerruf nur dann erfolgen, wenn "grober Undank" vorliegt. Ein solcher wird grds. bei Körperverletzungen und massiven Beleidigungen angenommen.

Weiterhin kann eine Rückforderung in Frage kommen, wenn der Schenker wirtschaftlich bedürftig wird.

Weiterhin kann eine Rückforderung erfolgen, wenn die Schenkung unter einer Auflage erfolgte und die Auflage nicht eingehalten worden ist.

Ansonsten ist die Schenkung ein Rechtsgeschäft (teilweise formbedürftig), ist sie vollzogen und wirksam, kann sie nur unter den o.g. Bedingungen rückgängig gemacht werden. In Ihrem Fall bei bloßen Streitereien daher eher nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage hilfreich beantwortet zu haben und wünsche Ihnen einen angenehmen Adventssonntag. Gerne stehe ich Ihnen weiter zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.rechtsbuero24.de


Rechtsanwalt Christian Joachim

ANTWORT VON

(411)

Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79865 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war zufriedenstellend. Ich hoffe nur dass die Antwort auch richtig ist und ich mich darauf verlassen kann. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare, nicht ganz einfache, aber sehr wichtige Frage, schnelle, klare, verständliche (!), umfassende Antwort. Kein juristisches Phrasen-Ballett, sondern klare Worte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich war sehr zufrieden und würde den Anwalt weiterempfehlen. Ich hätte nur gern gewusst, auf welchen Paragrafen sich seine Auskunft bezogen hat. ...
FRAGESTELLER