Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstücks-Kaufvertrag Zahlung

02.05.2013 12:34 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


Der Käufer eines notariiellen Grundstücks-Kaufvertrag zahlt trotz Vorliegen aller Voraussetzungen und mehrmaliger Mahnungen und Zusagen nicht.

Frage: was ist zu tun?

Sehr geehrter Fragesteller,

je nach Inhalt des abgeschlossenen Kaufvertrages haben Sie die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten. Sollte ein Rücktritt nicht vertraglich vereinbart worden sein, können Sie unter den Voraussetzungen des § 323 BGB zurücktreten. Ob die Voraussetzungen vorliegen bedarf einer detaillierter Prüfung Ihrer Mahnungen

Ist Ihnen durch den Zahlungsverzug ein Schaden entstanden, können Sie gegen den Käufer auch Schadensersatzansprüche geltend machen.

Alternativ können Sie auch gegen den Käufer direkt mittels Gerichtsvollzieher vollstrecken, wenn er sich, wie üblich, im Kaufvertrag der sofortigen Zwangsvollstreckung unterworfen hat.

Ob weitere vertragliche Vereinbarungen bei Nichterfüllung der Kaufpreiszahlung getroffen wurden, kann von hier nicht beurteilt werden.

Da es in Ihrem Falle unumgänglich ist, den Kaufvertrag einzusehen, rate ich Ihnen dringend sich an einen Rechtsanwaltskollegen Ihrer Wahl zu wenden. Dieser kann den Kaufvertrag entsprechend prüfen und ggf. die notwendigen Schritte zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche einleiten.

Gerne steht Ihnen unsere Kanzlei dazu zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet wird. Auch eine größere örtliche Entfernung steht einer Mandatsübernahme nicht im Wege, da die Kommunikation auch gut über Telefon, EMail, Post und Fax erfolgen kann.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71500 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
VIelen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich war sehr zufrieden mit der schnellen Antwort, gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles geklärt ...
FRAGESTELLER