Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstück mit vier Eigentümern aus der Familie - was passiert im Erbfall?

04.04.2015 14:51 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zum vererben eines Grundstückanteils

Vorgeschichte:
Meine Frau und ich haben mit meinen Eltern zusammen das Grundstück mit dem Haus gekauft, das meine Eltern seit vielen Jahren bewohnt haben und nun weiter bewohnen. Jede Person ist zu einem Viertel im Grundbuch eingetragen.

Wir haben das Grunstück grundbuchmässig "real" teilen lassen und auf der vormals unbebauten Hälfte unser Haus gebaut.

Bei beiden Grundstücken stehen nun nach wie vor meine Frau und ich und meine Eltern als Eigentümer zu gleichen Teilen im Grundbuch.

Frage: Was passiert wenn eines meiner Elternteile stirbt? Kann es passieren, dass die Erben verlangen, dass das Grundstück, dass ich bebaut habe, verkauft werden muss um die Erben auszuzahlen? Ist es ratsam die Anteile im Grundbuch so zu "tauschen", dass meiner Frau und mir "unser" Grundstück (das, welches wir bebaut haben und nun bewohnen) komplett gehört und das Grundstück meiner Eltern "komplett" meinen Eltern?
Oder kann man das per Testament regeln?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehle ich Ihnen eine Umschreibung / Tausch über einen Notar im Grundbuch zu veranlassen. So dass Sie und Ihr Ehepartner Eigentümer des Grundstücks sind, welches von Ihnen genutzt wird und bebaut wurde. Das andere sollte dann allein auf die Eltern geschrieben werden. Den ansonsten fallen die Anteile der Eltern in den Nachlass und bei Uneinigkeit oder Schulden könnte es zu einer Versteigerung des Grundstücks kommen. Ebenso wenn keine Auszahlung der Geschwister erfolgen kann.

Eine Regelung im Testament als Teilungsanordnung ist grundsätzlich auch möglich. Jedoch kann das Testament jederzeit durch die Eltern geändert werden und es gibt keine Sicherheit. Auch wenn der Nachlass Schulden besitzt besteht die Gefahr, dass Ihr Grundstück verloren geht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER