Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstück mit Wasserbohrloch und heimliche Nutzung durch Nachbarn

| 26.05.2010 03:29 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Sehr geehrte Damen und Herren, vor einem Jahr erwarb ich ein Haus mit einem Grundstück.

Wie einer meiner Nachbarn mir vor einigen Tagen mitteilte, nutzten der ehemalige, vor Jahren verstorbene Eigentümer und ein anderer Nachbar ein gemeinsamens Wasserbohrloch, welches sich angeblich auf meinem Grundstück befindet. Bisher hatte ich davon keine Kenntnis, im Kaufvertrag oder vom Makler wurde davon nie etwas erwähnt.

Das Haus stand mehr als ein Jahr unbewohnt und in dieser Zeit demontierte der Nachbar den ehemals vorhandenen Wasserkran und verlegte die Leitung angeblich zu seinem Haus in das Erdreich.

Angeblich soll sich das Bohrloch etwa einen Meter auf meiner Grundstücksseite befinden. Dieses möchte ich nun feststellen.

Meine Fragen sind Folgende. Gehört das Bohrloch mir, sofern es sich eindeutig auf meinem Grundstück befindet? Habe ich das Recht, die Leitung zum Nachbarn, falls vorhanden, auf meinem Grundstück zu entfernen? Muss ich ihm eine Frist lassen, oder kann ich die Leitung, falls ich sie finde, sofort kappen?

Selbstverständlich würde ich den Nachbarn vorher vom Entfernen der Leitung in Kenntnis setzen, sofern eine Leitung vom Bohrloch zu seinem Grundstück vorhanden ist. Trotzdem möchte ich es nicht gestatten, dass er sein Wasser von einem Bohrloch auf meinem Grundstück bezieht. Eine gemeinsame Nutzung mit dem Nachbarn habe ich nicht vorgesehen.

Vielen Dank Matthias Zettel

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte diese anhand des geschilderten Sachverhaltes Einsatzes im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

Das Bohrloch und auch etwaige Leitungen, welche über Ihr Grundstück führen, gehören grundsätzlich Ihnen. Denn diese gelten im Zweifel rechtlich als Wesentlicher Bestandteil Ihres Grundstücks gemäß § 93 BGB. Inhalt und Umfang Ihres Grundstückseigentums bestimmen sich im Übrigen nach den Vorschriften der §§ 903 ff BGB. In Ihrem Fall einschlägig ist hier § 905 BGB. Danach erstreckt sich Ihr Grundstückseigentum auch auf den Erdkörper nebst Bestandteilen unter der Oberfläche, somit im Ergebnis auch auf das Bohrloch und vorhandene Leitungen.

Damit verbunden haben Sie grundsätzlich auch das Recht, im Erdreich Ihres Grundstücks vorhandene Leitungen zu entfernen. Dieses Recht folgt gesetzlich aus dem Inhalt des Eigentums, mit einer Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen zu können, § 903 BGB. Sie müssen hierfür mangels gesetzlicher Vorgabe auch keine gesonderte Frist setzen und können die Entfernung ohne weiteres auch selbst einfach vornehmen. Im Grunde hätten Sie sogar das Recht, von dem Nachbarn selbst die Beseitigung etwaiger von dessen Grundstück ausgehenden Leitungen zu verlangen, sofern Ihr Eigentum hierdurch beeinträchtigt wird.

Einschränkungen Ihrer entsprechenden Rechte könnten sich allenfalls aus einer möglichen Duldungspflicht ergeben. Eine solche könnte z.B. vorliegen, wenn zugunsten des Nachbarn ein Leitungsrecht bestünde in Form einer Grunddienstbarkeit oder aufgrund einer schuldrechtlichen, vertraglichen Vereinbarung zur Nutzung Ihres Grundstücks hierfür. Mangels entsprechender Angaben gehe ich jedoch vorliegend auf Basis Ihrer Schilderung davon aus, dass derartige Duldungspflichten hier nicht einschlägig sind und dem Nachbar keine diesbezüglichen Rechtspositionen eingeräumt wurden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen


Thomas Joschko
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 28.05.2010 | 00:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 28.05.2010 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER