Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundsicherung und Darlehen / Schenkung von Eltern

| 04.02.2021 10:20 |
Preis: 55,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,

meine Frage wäre:
Ich bekam von November 2019 bis Januar 2021 ALG1. In dieser Zeit bekam ich jeden Monat zusätzlich 400€ Darlehn von meiner Mutter, damit ich weiterhin meine Schulden bezahlen konnte. Was im Januar 2021 beendet war. Die Schulden muss ich ab einer Arbeitsaufnahme wieder monatlich abzahlen.

Laut ALG1 werden diese 400€ nicht angerechnet, weil dies nicht erwerbsmäßig verdient wurde. Ist diese Auskunft richtig gewesen?

Da durch Corona die Job suche, erschwert bleibt, muss ich jetzt Hartz4 beantragen.

Da ich dem Jobcenter meine Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorlegen muss, was muss ich jetzt befürchten? Werden die 400€ jetzt als Einkommen oder als Vermögen angerechnet von November bis Januar? Oder wird gar nichts angerechnet, weil ich bis Januar ALG1 bezogen habe und kein Darlehn mehr erhalte? Muss zusätzlich noch ein Darlehnsvertrag zwischen mir und meiner Mutter aufgesetzt werden?

Bin ich dem Jobcenter jetzt eine Rechenschaft schuldig?

Was wäre jetzt am besten, damit alles seine Ordnung hat?

Mit freundlichen Grüßen
04.02.2021 | 11:03

Antwort

von


(745)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage , die ich Ihnen wie folgt beantworte:



Frage 1:
"Laut ALG1 werden diese 400€ nicht angerechnet, weil dies nicht erwerbsmäßig verdient wurde. Ist diese Auskunft richtig gewesen?"


Diese Auskunft ist vollkommen korrekt gewesen.


Frage 2:
"Da ich dem Jobcenter meine Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorlegen muss, was muss ich jetzt befürchten? Werden die 400€ jetzt als Einkommen oder als Vermögen angerechnet von November bis Januar? Oder wird gar nichts angerechnet, weil ich bis Januar ALG1 bezogen habe und kein Darlehn mehr erhalte? Muss zusätzlich noch ein Darlehnsvertrag zwischen mir und meiner Mutter aufgesetzt werden?"

Nach Ihrer Schilderung müssen Sie nichts befürchten. Sie werden zwar auf Nachfrage erklären müssen, was es mit der Zahlung der monatlichen 400 € auf sich hatte, da diese Zahlung aber bereits im Januar 2021 endete, spielt diese für Ihren Alg II-Bezug ohnehin keine Rolle. Daher dürfte auch nicht die Aufsetzung eines gesonderten Darlehnsvertrags erforderlich sein.


Frage 3:
"Bin ich dem Jobcenter jetzt eine Rechenschaft schuldig? Was wäre jetzt am besten, damit alles seine Ordnung hat?"

Wenn das Jobcenter überhaupt nach dem Grund der 400 € fragen wird, können Sie den Hintergrund kurz wahrheitsgemäß mitteilen, aber zugleich auch klarstellen, dass diese Zahlungen mit dem Januar 2021 ihr Ende fanden. Reichen Sie daher wie angefordert die Unterlagen ein und reagieren Sie wie oben ausgeführt falls man noch Nachfragen seitens des Jobcenters hat.



Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt -


Rechtsanwalt Raphael Fork

Bewertung des Fragestellers 04.02.2021 | 12:52

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Raphael Fork »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.02.2021
5/5,0

ANTWORT VON

(745)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht