Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundschuld nach Rückzahlung ändern lassen

16.05.2013 07:48 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Folgender Fall:

Wir haben ein Haus gekauft und insgesamt 3 Kredite aufgenommen:
- einen Kredit über 110.000 EUR bei der Deutschen Bank (Zinsbindung 10 Jahre)
- einen Kredit über 60.000 EUR auch bei der Deutschen Bank (Zinsbindung 5 Jahre)
- und einen Kredit vermittelt über die Deutsche Bank bei der KfW über 50.000 EUR

Im Grundbuch haben wir nun eine Grundschuld in Höhe von 220.000 EUR bei der Deutschen Bank.

Nun möchten wir das KfW Darlehen vollständig zurück zahlen.

Nun die Fragen:
- sollten wir die Grundschuld im Grundbuch entsprechend um die 50.000 EUR verringern lass ein?
- gibt es wichtige Unterlagen die wir nach Rückzahlung der 50.000 EUR anfordern lassen müssen (zb Löschungsbewilligungen, etc.)
- was kann passieren wenn wir die Grundschuld in voller Höhe stehen lassen?

Viele Grüße


-- Einsatz geändert am 16.05.2013 08:05:21

Sehr geehrter Ratsuchender,

gern nehme ich zu dem von Ihnen geschilderten Problem - unter Beachtung des von Ihnen gebotenen Einsatzes - wie folgt Stellung:

Ich rate davon ab, die im Grundbuch eingetragene Grundschuld ganz oder teilweise löschen oder sonst "ändern" zu lassen. Die diesbezüglich entstehenden Kosten können Sie sich sparen. Vielmehr sollten Sie die Grundschuld so belassen, wie Sie ist, um diese ggf. später zur Sicherung für andere Kredite zu nutzen. Auch im Normalfall der ratenweisen Tilgung des gesicherten Kredites wird die bestehende Grundschuld nicht ständig an die sich reduzierende Darlehnsforderung angepasst.

Im Ergebnis empfiehlt sich daher allenfalls die (Teil-)Stillegung der Grundschuld. Diese können Sie sich von der Bank durch eine (Teil-)Löschungsbewilligung bestätigen lassen. Gebühren darf die Bank dafür nicht erheben.

Sollten noch Fragen offen geblieben sein, so nutzenn Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion dieses Portals. Ansonsten bedanke ich mich für das mir entgegen gebrachte Vertrauen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Wundke
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER