Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundschuld auf meinen Grundbesitz

01.02.2019 22:32 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Zusammenfassung: Grundschuldzins

Hallo,

Auf mein Eigentum wurde 2015 eine Grundschuld in Höhe von 80.000,00 €
"nebst 15 % Jahreszinsen vom heutigen Tage an des Grundschuldbetrages"
zugunsten meiner Eltern bestellt und im Grundbuch eingetragen.

Was genau bedeutet die Klausel mit den 15 % ?
Angenommen die Grundschuld wäre am 01.02.2015 eingetragen worden und ich würde sie am 01.02.2019 austragen wollen... Welchen Betrag müsste ich dann meinen Eltern zahlen?


Vielen Dank und Gruß,
Eine Fragenstellerin
02.02.2019 | 22:47

Antwort

von


(398)
Sachsenkamstr. 21
81369 München
Tel: 08989040989
Web: https://ueberbrueckungshilfe-antrag-stellen.de/
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Grundschuldzins wird mit der Grundschuld ins Grundbuch eingetragen. Anders als die Grundschuld, die zumeist dem Darlehensbetrag entspricht, weicht der Grundschuldzins mit einem Zinssatz von 12 bis 20 Prozent jährlich enorm von den Darlehenszinsen ab. Solange die Immobilie nicht zwangsversteigert werden muss, bleibt der Schuldzins im Verborgenen - er muss also nicht bezahlt werden.

Zu Ihrer Frage: Welchen Betrag müsste ich dann meinen Eltern zahlen:

Grundschuld sichert die Forderung Ihrer Eltern aus einem Darlehensvertrag. D.h. Sie schulden den Betrag aus dem Darlehensvertrag plus die dort evtl. vereinbarten Zinsen. Dann wird die Grundschuld nicht mehr als Sicherheit benötigt und nach vorherigen Zustimmung Ihrer Eltern gelöscht, zusammen mit den Zinsen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.

ANTWORT VON

(398)

Sachsenkamstr. 21
81369 München
Tel: 08989040989
Web: https://ueberbrueckungshilfe-antrag-stellen.de/
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Recht anderer Staaten Russische Föderation, Strafrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht, Ausländerrecht, Zivilrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER