Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grunderwerbsteuer bei Hauskauf der Großmutter

26.04.2016 22:31 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Zusammenfassung: Grunderwerbsteuer kann beim Erwerb in der Familie vollständig entfallen.

Hallo! Entfällt die Grunderwerbsteuer, wenn eine Enkelin das Haus der Großmutter kaufen möchte, dieses aber nur zu 1/2 der Großmutter gehört und die drei Kinder der Großmutter (eine davon ist die Mutter der potenziellen käuferin) je 1/6 halten? Danke im voraus!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Grundewerbsteuer entfällt nicht vollständig.
Nach § 3 Grunderwerbsteuergeset (GrEStG) entfällt die Grunderwerbsteuer in einigen Fällen. Nch § 3 Nr. 6 GrEStG dann, wenn

"der Erwerb eines Grundstücks durch Personen (erfolgt), die mit dem Veräußerer in gerader Linie verwandt sind (...)".

Nach § 1589 Abs. 1 BGB
"Personen, deren eine von der anderen abstammt, (...) in gerader Linie verwandt. Personen, die nicht in gerader Linie verwandt sind, aber von derselben dritten Person abstammen, sind in der Seitenlinie verwandt.

Ich gehe davon aus, dass die Eigentümer nicht gesellschftsrechtlich verflochten sind, also keine Gesellschaft Eigentümer des Grundstücks ist sondern die genannten jeweils Miteigentümer sind. Jedef dieser Miteigentumsanteile ist somit eigenständig steuerbares Wirtschaftsgut.

Daraus ergibt sich: für den hälftigen Anteil der Großmutter ist ebensowenig Grjnerwerbsteuer zu zahlen wir für den Anteil in Höhe von 1/6 der Mutter. Grunderwerbsteuerpflichtig bleibt damit 1/3 desGrundstücks - genauer gesagt die jeweils 1/6 Anteil der Tanten/Onkel der Erwerberin.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 27.04.2016 | 14:21

Hallo! Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! Das heißt: Grunderwerbsteuern werden nur auf die Beträge fällig,die aus dem Kaufpreis an die Verwandten gehen, welche nicht in einer Linie mit der Käuferin verwandt sind?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.04.2016 | 14:59

Guten Tag,

besten Dank für Ihre Nachfrage. Mit Ihrer annahme liegen Sie genau richtig. Die Grunderwerbsteuer entfällt damit bei Kindern, enkeln, Urenkeln ebenso wie bei Eltern, Großeltern, Ur-Großeltern etc.

Beste Grüße,
S.Jordan

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER