Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grunderwerbsteuer auf Abrissgebäude

24.05.2008 22:32 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Manfred A. Binder


Ich möchte ein Grundstück erwerben auf dem z.Z. noch ein älteres EFH steht. Dieses Gebäude soll abgerissen und dann durch ein neues Haus ersetzt werden.

A)Ist es möglich, einen Wert für das abzureißende Haus steuermindernd anzurechnen, bzw. die Abrisskosten hierfür ?
Der Kaufpreis ist mit EUR 162.500,- vereinbart, die zusätzlich anfallenden Abrisskosten liegen zwischen 15-18 T EUR.

B)unterliegt das später auf dem Grundstück zu errichtende Haus ebenfalls der Grunderwerbsteuer ? Es gibt bisher keinen Bauvertrag, auch der Zeitpunkt des Neubaus steht noch nicht fest, soll aber zeitnah erfolgen.

Ich würde mich freuen, kurfristig Antwort zu erhalten.

Besten Gruss

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben und der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworte.


Die Grunderwerbsteuer wird einmalig erhoben, wenn ein Grundstück verkauft wird. Zum Grundstück gehören auch jene Sachen, die mit diesem untrennbar verbunden sind, also auch die Gebäude, die darauf stehen. Nach § 8 Abs. 1 bemißt sich die Steuer nach dem Wert der Gegenleistung. Da Sie hier eine Gegenleistung (Kaufpreis) in Höhe von € 162.500,00 erbringen, gilt dies als Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer.
Die Abrisskosten mindern die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer nicht.
Wenn Sie nach dem Erwerbsvorgang einen Neubau auf dem Grundstück erstellen, fällt keine neuerliche Grunderwerbsteuer an.
Dies gilt jedoch nicht, wenn der Abriss und der Neubau Teil des Erwerbsvorgangs ist (Bauträgergeschäfte).

Ich hoffe, dass ich Ihnen in Ihrer Angelegenheit weiterhelfen konnte. Bei Unklarheiten verweise ich auf die kostenlose Nachfrageoption.


Mit freundlichen Grüßen

Manfred A. Binder
Rechtsanwalt


info@ra-manfredbinder.de

Ich darf schließlich noch auf Folgendes hinweisen:
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70937 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Restlos geklärt. Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
deutliche, klare Stellungnahme. Hilft mich im Rechtsurwald besser auszukennen. Empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER