Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.838
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grunddienstbarkeit, Mitnutzung durch den Eigentümer

31.10.2017 16:15 |
Preis: 25,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Der Berechtigte hat bei der Ausübung einer Grunddienstbarkeit das Interesse des Eigentümers des belasteten Grundstücks zu schonen. Es kommt dabei auf eine Gesamtwürdigung aller konkreten Umstände an.

Hallo,
ich hätte mal eine Frage zur Grunddienstbarkeit.

Unsere Nachbarn besitzen eine Grunddienstbarkeit auf unserem Grundstück.
Dabei handelt es sich um 3 Pkw-Stellplätze.
Meine Frage ist nun:
Dürfen wir uns gelegentlich auch auf diese Parkplätze stellen ?

Grüße


31.10.2017 | 16:58

Antwort

von


(116)
Am Mittelhafen 16
48155 Münster
Tel: 0251-203 188 06
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

gem. § 1020 BGB hat der Berechtigte bei der Ausübung einer Grunddienstbarkeit das Interesse des Eigentümers des belasteten Grundstücks zu schonen. Hier ist nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) stets eine Interessenabwägung unter Berücksichtigung aller Einzelumstände nötig, so das Urteil des BGH vom 23.01.2015 – V ZR 184/14.

Danach wird es insbesondere auf den Inhalt der Bewilligungsurkunde ankommen, die Sie zB durch Grundakteneinsicht beim Grundbuchamt einsehen können. Ferner wird bei der Einzelabwägung eine Rolle spielen, aus welchem Grund Sie sich auf die von der Dienstbarkeit belasteten Flächen stellen wollen. So ist dies im Notfall sicherlich gestattet. Andererseits dürfen Sie dadurch den Berechtigten nicht regelmäßig von der zulässigen Nutzung ausschließen, weil dadurch die Grunddienstbarkeit entwertet würde.

Es ist auch möglich, dass bei Bewilligung der Grunddienstbarkeit ein Mitbenutzungsrecht zu Ihren Gunsten vorgesehen wurde. Nach § 1023 BGB können Sie schließlich auch eine Verlegung der Ausübung verlangen, wenn die Ausübung an der bisherigen Stelle für Sie besonders beschwerlich ist.

Sie können mir gerne im Wege der Nachfrage (ohne Mehrkosten) noch die Bewilligungsurkunde hochladen, damit ich mich abschließend äußern kann. Wie gesagt kommt es ansonsten insgesamt auf alle Umstände des Einzelfalles an. Teilen Sie mir gerne noch weitere Informationen zum konkreten Fall mit. Ansonsten hoffe ich, Ihnen mit meiner Antwort schon geholfen zu haben.

Mit den besten Grüßen

Dr. Andreas Neumann
Rechtsanwalt



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(116)

Am Mittelhafen 16
48155 Münster
Tel: 0251-203 188 06
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Baurecht, Nachbarschaftsrecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER