Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grunddienstbarkeit Grundstück Deutsche Bahn

24.08.2018 22:39 |
Preis: 38,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwältin Brigitte Draudt


Schönen guten Tag,
Wir sind kurz davor eine Immobilie zu erwerben, jetzt ist uns im Grundbuch folgende Grunddienstbarkeit aufgefallen:
Grunddienstbarkeit zugunsten der Deutschen Bundesbahn für die Bahnkörperparzellen Flur************** (Bahnparzellen) der Gemarkung (Stadt), bestehend in: Verbot der Anpflanzung mit jeglichem Aufwuchs von mehr als 100 cm Höhe über Schienenoberkante, der Errichtung von baulichen Anlagen jeder Art und der Vornahme von Gebäudeerhöhungen. Eingetragen auf Ersuchen des Kultu- ramtes (Stadt); vom (Datum), zufolge Flurbereinigung am (Datum) und aus Blatt (Stadt) 5340 nach Blatt 6019 von (Stadt) und mit dem Grundstück hierher übertragen; eingetragen am (Datum)

Nun meine Frage: ist es der Bahn gestattet auf meinem kompletten Grundstück meine Pflanzen Bäume etc. auf 100cm zu kürzen ? Oder geht es nur um eine Art recht dieses Grundstück zu betreten um die Bahntrasse zu reinigen?

Einsatz editiert am 25.08.2018 09:05:44

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Der Wortlaut der Grunddienstbarkeit ist eindeutig: Es dürfen keine Anpflanzungen vorgenommen werden, die eine Höhe von 1m übersteigen.

Das bedeutet auch, dass die Bahn vom Eigentümer des Grundstücks den Rückschnitt entsprechend verlangen kann oder eben selbst durchführen. Hierfür könnten vom Eigentümer sogar Kosten verlangt werden.

Es handelt sich nicht lediglich um eine Art Recht das Grundstück zum Zwecke der Reinigung zu betreten. Wenn nur das gemeint wäre, dann wäre es entsprechend so formuliert.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen Draudt Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER