Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundbuch bei Scheidung

| 15.02.2016 22:26 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lars Winkler


Zusammenfassung: Durch einen Erbvertrag können die Ehegatten die Erbfolge zu Gunsten des gemeinsamen Kindes verbindlich und unwiderruflich regeln. Auch die Auseinandersetzung des gemeinschaftlichen Immobilieneigentums kann so erfolgen.

Guten Abend,

folgende Ausgangssituation:
- meine Frau und ich lassen uns leider scheiden
- wir haben eine gemeinsame Tochter (6 Jahre alt)
- weder meine Frau noch ich haben weitere Kinder aus vorherigen Beziehungen
- wir sind beide auch zum ersten Mal verheiratet
- vor einem Jahr ein Haus gekauft, stehen je zu 50% im Grundbuch und sind beide Kreditnehmer (Zinsbindung noch noch 9 Jahre)
- meine Frau möchte nicht im Haus bleiben sondern ausziehen
- ich verbleibe im Haus und möchte sie auszahlen
- alle weiteren Kreditraten/Instandhaltungsmaßnahmen u.s.w. trage ich zu 100%
- wir trennen uns im Guten, für uns beide ist unsere Tochter das Wichtigste auf der Welt, wir haben jedoch beide auch Befürchtungen...

Befürchtung meiner Frau:
- ich (ihr Noch-Ehemann) könnte eine andere Frau kennenlernen, die ggfs. einen schlechten Einfluss auf mich ausübt. Daraus könnten unserer Tochter später Nachteile erwachsen (nämlich verminderte oder keine Rechte am Haus durch Erbschaft). Sie möchte daher eigentlich im Grundbuch als Eigentümer mit drin stehen bleiben um sicher zu stellen, dass unserer Tochter eben keine Nachteile erwachsen.

meine Befürchtung:
- bleibt meine Frau im Grundbuch mit drin, so kann sie theoretisch jederzeit den Verkauf des Hauses fordern. Wenn ich das nicht möchte, so könnte sie die Zwangsversteigerung erwirken. Wenn ich sie nun jedoch auszahle, alle weiteren Kreditkosten und Instandhaltungen bezahle, so möchte ich auch allein im Grundbuch stehen und nicht Gefahr laufen, dass das Haus zwangsversteigert wird. Das Ganze ist so schon ein finanzielles Risiko.

Frage: Gibt es rechtlich Möglichkeiten bereits heute sicher zu stellen, dass meiner Tochter aus eventuellen späteren Beziehungen/Ehen meinerseits keine Nachteile erwachsen, ich aber die Verfügungsgewalt über das Haus erlange?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

In Ihrer Situation bietet sich ein Erbvertrag mit Ihrer Ehefrau an. Durch diesen sind Sie hinsichtlich der Erbfolge festgelegt, Sie können nach Abschluss des Erbvertrages die Erbfolge zu Gunsten Ihrer Tochter dann nicht mehr ändern. Im Gegenzug kann in diesem Vertrag auch die Übergabe des Miteigentumsanteils Ihrer Ehefrau geregelt werden. Eine solche vertragliche Regelung kommt den Bedürfnissen beider Seiten sicherlich am nächsten. Wenden Sie sich also mit dem Anliegen an einen Notar. Bei Bedarf können in der Urkunde auch weitere Scheidungsfolgen wie Regelungen betreffend Zugewinnausgleich und Versorgungsausgleich mit vereinbart werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 17.02.2016 | 20:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 17.02.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69321 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr kompetenter Fachanwalt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
100 Punkte! Meine Frage wurde sehr schnell, verständlich, ausführlich und freundlich beantwortet! Das noch dazu zu einer sehr späten Uhrzeit und die Antwort auf meine Rückfrage erhielt ich 15 Min. später. Wirklich top und zu ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage ist vollständig beantwortet worden. ...
FRAGESTELLER