Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gründerkredit, was ist erlaubt?

9. März 2015 20:34 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Bei einer Umfirmierung von einem Einzelunternehmen in eine GbR bleibt die Haftung des persönlichen Kreditnehmers und der gestellten Sicherheiten bestehen.

Sehr geehrter Anwalt,

ich stehe kurz vor Abschluss eines Kreditvertrages mit meiner Hausbank + Förderbank über einen Investitionskredit.

Die Ausgangslage:
Es geht um ein reines Dienstleistungsunternehmen das noch über den Namen meines Großvaters läuft.
Operativ ist mein Großvater jedoch nicht mehr im Unternehmen tätig.
Das Unternehmen wird jetzt sozusagen operativ von mir und meinem Vater (Sohn meines Großvaters) geführt.
Die Geschäfte laufen gut!

Für geplante Investitionen haben wir uns für Fremdkapital durch die Bank entschieden.
Im Normalfall wäre nun als Nachfolge für das Unternehmen meines Großvaters eine GbR geplant an der mein Vater und ich Gesellschafter zu 50% sind.
Da mein Vater jedoch eine katastrophale Bonität/Schufaauskunft hat, habe ich, um es nicht kompliziert zu machen, als alleiniger Antragsteller einen Investkredit bei meiner Hausbank beantragt mit dem Ziel das Unternehmen meines Großvaters als Einzelunternehmen zu übernehmen/weiterzuführen.

Nun sind mein Vater und ich uns darüber einig das wir kurz nach der Abwicklung mit der Bank und der Geschäftsaufnahme als Einzelunternehmen unsere Absprache verwirklichen wollen und mein Vater als Gesellschafter zu 50% in das Unternehmen einsteigt.

Meine Frage:
Kann/darf sich die Bank an dieser Vorgehensweise stoßen?
Muß man die Bank in diese "Entscheidung" einbeziehen?
Kann die Bank deshalb den Kredit kündigen?

Ein befreundeter Unternehmer sagte mir das dies kein Problem darstellen
dürfte, da ja zunächst die Geschäftsaufnahme, wie bei der Bank vorgegeben,
als Einzelunternehmen erfolgt ist.

Bedenken habe ich trotzdem und würde mich deshalb über eine Antwort freuen.




9. März 2015 | 23:19

Antwort

von


(1493)
Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Den Gründerkredit haben Sie als Einzelunternehmerin beantragt. Hierbei haften Sie privat mit Ihrem Vermögen und etwaigen Sicherheiten für die Rückzahlung des Darlehens.

Hieran ändert eine spätere Umfirmierung nichts. D.h Ihre persönliche Haftung als auch die Haftung möglicher Sicherheiten bleibt bestehen, auch wenn Sie mit Ihrem Vater eine GbR gründen und das Einzelunternehmen hier einbringen.

2. Die Bank ist hierbei zu informieren, da die Korrespondenz und die Kontoauszüge auf die neue Gesellschaft umzustellen sind.

Soweit Ihr Vater bei der Bank nicht bereits Kunde ist, wird in der Regel auch keine Bonitätsabfrage erfolgen, da für das Darlehen Sie und die bestellten Sicherheiten haften nicht aber Ihr Vater als Gesellschafter der GbR.

3. Eine Kündigung des Kredit sehe ich daher nicht auch nicht unter Würdigung der AGBs der Bank, da sich die Vermögens- und Sicherheitenlage für die Bank nicht ändert.

4. Die Bank müssen Sie in die Entscheidung nicht einbeziehen, jedoch die Umfirmierung mitteilen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

ANTWORT VON

(1493)

Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96423 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und sehr hilfreiche Unterstützung!!! Sie konnten mir sehr helfen :) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, vielen Dank! Sie konnten mir sehr helfen!!! ...
FRAGESTELLER