Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.718
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grenzüberbauung


| 14.09.2017 17:18 |
Preis: 25,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto



Hallo,

mein Nachbar hat auf meiner Grenzmauer eine Garage, mehrere Vordächer/ Carport und einen Kamin gebaut.
Er war der Meinung das die Mauer auf seinem Grundstück steht, was ich in einem Gespräch mi Ihm aber verneinte.
Nach diesem Gespräch habe ich im Geoportal des Kreises nachgesehen und musste feststellen das die Mauer vollständig auf meinem Grundstück Steht.
Für ein Vordach/ Carport hat er sogar meine Mauer Aufgeschnitten um einen doppel T-Träger einzubetonieren, meiner Meinung nach ist dies eine Sachbeschädigung.
Desweiteren steht auf meinem Grundstück eine große Garage mit Giebel deren Abstandsflächen zu seiner Garage unterschritten sein könnten.

Nun meine Fragen:
1. Gibt es eine Frist in der ich Regieren muss um meine Rechte nicht zu Verwirken.

2. wie sollte ich jetzt vorgehen, ich muss ja noch weiter mit ihm als Nachbar leben.
Guten Morgen,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt:

Zu Frage 1:

Der Beseitigungsanspruch aus § 1004 BGB verjährt in 3 Jahren gemäß § 195 BGB.
Spätestens dann ist er auch verwirkt.

Zu Frage 2:

Sie müssen für sich entscheiden, ob Ihnen ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis wichtiger ist oder Ihr Recht. Abhängig davon müssen Sie entweder den bestehenden Zustand dulden oder den Nachbarn auf Beseitigung der Störung in Anspruch nehmen, notfalls verklagen.

Mit freundlichen Grüßen


Bewertung des Fragestellers 19.09.2017 | 05:39


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?