Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grenzabstand Pflanzen zur Einfriedung vom Nachbarn Brandenburg

| 03.09.2019 18:01 |
Preis: 50,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gero Geißlreiter


Zusammenfassung: Das Brandenburgische Nachbarrechtsgesetz (BbgNRG) sieht in § 38 Ausnahmen vor in Hinblick auf den Grenzabstände, die Pflanzen einhalten müssen.

Wir haben in Brandenburg ein Grundstück in einen Baugebiet erworben und möchten dieses mit ausreichend Pflanzen versehen. Leider weißt uns unser Nachbar jedes mal auf die Grenzabstände § 37 hin. Diese sollen wir gefälligst einhalten. Nun hat unser Nachbar einen blickdichten Zaun mit einer Höhe von ca. 1700mm erreichtet. Laut § 38 Nachbarschaftsrecht, kann ich die Pflanzen direkt an den Zaun setzen, so lange diese den nicht überragen.

Mein Fragen:

Liege ich mit meiner Annahme richtig, dass ich direkt an der Einfriedung Pflanzen darf?
Laut Bebauungsplan, gibt es im hinteren Bereich der Grundstücke einen Grünstreifen, wo Ersatzpflanzungen erfolgen sollen. Dieser geht über alle Grundstücke. Ist dieser Grünstreifen von den Grenzabständen betroffen?


Wenn ich das Gesetzt richtig lese, kann unser Nachbar nur verlangen die Pflanzen zu stutzen, sollten diese über den Zaun ragen, selbst wenn der Grenzabstand nicht eingehalten wird. Liege ich damit richitig?

Zählt bei den Grenzabständen die Größe der Pflanzen beim pflanzen, oder die Größe, welche diese maximal erreichen kann?

Vielen Dank.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie brauchen nach Maßgabe des § 38 Satz 1 Nr. 1 des Brandenburgischen Nachbarrechtsgesetzes (BbgNRG) keinen Abstand einzuhalten, solange Sie dafür sorgen, dass die Pflanzen nicht höher wachsen als die Einfriedung. Sie sollten aber darauf achten, dass die Wurzeln nicht die Einfriedung beschädigen, also einen solchen Abstand noch einhalten, dass die Pflanzen gesund wachsen können.

Im Rahmen des § 37 BbgNRG zählt die Größe der Pflanze, welche sie normalerweise erreicht.

Auch der festgesetzte Grünstreifen unterfällt grundsätzlich den Regelungen des BbgNRG. Sie sollten sich aber Klarheit darüber verschaffen, welche Vorgaben es für diesen Streifen gibt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 03.09.2019 | 20:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen