Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grengänger Pensionskasse

22.12.2015 11:06 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Ich bin Grenzgänger Deutschland - Schweiz und Wohne in Deutschland.
Bei meiner letzten Steuererklärung wurde mir vom Finanzamt Singen mitgeteilt, dass meine Pensionskasse anders besteuert wird.
Mein Arbeitgeber und deren Pensionskasse wird einem öffentlichem Dienst in Deutschland gleichgestellt somit wird nicht der erhöhte Beitrag vom AG angerechnet.
Dies wurde für die Steuererklärung 2013 und Rückwirkend für 2012 angerechnet.
Jetzt habe ich die Steuererklärung für 2014 zurückbekommen und die Begünstigung wird nicht mehr anerkannt. Gemäss Aussage des Finanzamt Singen hat sich das Gesetzt geändert (Grenzgänger Handbuch) ist korrekt?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Der Bundesfinanzhof hat mit Urteilen vom 26.11.2014 (Az. VIII ZR 39/10) und 02.12.2014 (Az. VIII R 40/11) die Besteuerung von Kapitalleistungen aus der sog. Zweiten Säule der Schweizer Pensionskassen neu geregelt. Jetzt ist zwischen sog. Obligatorium (Mindestabsicherung) und sog. Überobligatorium (über das Mindestmaß hinausgehende Zahlungen) zu unterscheiden – letzteres wird nunmehr wie eine Kapitallebensversicherung besteuert, was sich bei einem aktiven Grenzgänger auf den Sonderausgabenabzug auswirkt. Um beurteilen zu können, ob die Aussage des Finanzamtes zutreffend ist oder sich ggf. ein Einspruch lohnt, müssen alle Umstände Ihres Einzelfalles bekannt sein.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 22.12.2015 | 12:31

Sehr geehrter Herr Böhler,

bei den Pensionskassen wurde bis anhin unterschieden z.B.
Kanton oder Gemeinde wurde geringer versteuert als ein Privater AG

Das andere war mir bekannt.

Freundliche Grüsse

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.12.2015 | 13:27

Sehr geehrter Ratsuchender,

um beurteilen zu können, wie sich die Rechtsprechung des BFH - wie zu befürchten ist - im Detail auf Sie auswirkt, sind wie gesagt weitere Angaben erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER