Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Greencard


| 30.11.2006 21:31 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Ich bin mit einem Amerikaner verlobt, wir wollen nächstes Jahr in den USA heiraten. Mir ist bekannt, dass man als Ehefrau eine "permanent resident" (Niederlassungserlaubnis) bekommt. Mein Problem ist, dass mein zukünftiger Mann derzeit Gefängnisinsasse im Staate Flordia ist und dies auch zum Zeitpunkt der Hochzeit sein wird.

Meine Frage: Erhalte ich die "permanent resident" oder wird sie mir nicht gewährt, weil mein Mann inhaftiert ist?
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Die Erteilung einer "permanent resident card" setzt voraus, dass Sie mit einem amerikanischen Staatsbürger rechtmäßig verheiratet sind.

Da diese Voraussetzung aufgrund Ihres Verlöbnisses bisher nicht gegeben ist, wird Ihnen eine Greencard auch nicht erteilt werden.

Sie müssen klären, ob in dem Staat Florida, in dem Ihr Verlobter inhaftiert ist, eine Heirat im Strafvollzug möglich ist.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2006
info@kanzlei-roth.de







Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2006 | 15:43

Mir ist bekann, dass ich für die Erteilung einer "permanent resident card" mit einem Amerikaner verheiratet sein muß. In Florida ist eine Heirat im Strafvollzug möglich, die notwendige Schreibarbeit läuft bereits.
Meine Sorge ist nur, ob mir die "permanent resident card" auch gewährt wird, wenn ich verheiratet bin, obwohl mein Ehemann dann noch im Gefängnis ist. Oder ob mir die "permanent resident card" nicht gewährt wird, weil gerade weil mein Mann inhaftiert ist und es vielleicht wie eine Scheinehe aussehen könnte. Habe ich grundsätzlich Anspruch auf eine "permanent resident card", sobald wir verheiratet sind unabhängig davon, ob mein Mann in Haft ist oder nicht?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.12.2006 | 18:29

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Wer mit der Absicht, einen US-Bürger zu heiraten, in die USA einreisen möchte, muß vorher ein K1-Verlobtenvisum beantragen. Nach Einreise in die USA mit dem K1-Visum müssen Sie innerhalb von 90 Tagen heiraten. Nach erfolgter Eheschließung beantragen Sie die Umwandlung Ihres Visum-Status in eine GreenCard.

Wenn Sie sich mit einem gültigen Nichteinwanderungsvisum in den USA aufhalten und einen US-Bürger heiraten, muss Ihr US-Partner für Sie eine Petition beim US CIS einreichen. Nach Bewilligung der Petition beantragen Sie dann die Umwandlung Ihres Visum-Status in eine GreenCard.

Nähere Einzelheiten finden Sie unter http://www.usa-immigration.de/body_index.html.


Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort ist umfassend und kompetent beantwortet worden. Sie hilft mir bei der weiteren Abwicklung des Schriftverkehrs. Vielen Dank "