Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Google Verwechslungsgefahr???


02.07.2007 17:55 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz



Hallo,

ich gründe gerade eine Firma, über die ich Google AdWords verkaufen möchte.

Jetzt geht es um meine Logogestaltung:

- Schriftart und Farbkombination (blau-rot-gelb-blau-grün-rot)
soll identisch sein mit google

Darf ich mein Logo in der Schriftart und Farbkombination gestalten wie google ??? Oder bekomme ich dann große Probleme, wegen z.B. Verwechslungsgefahr etc. ???

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand der vorliegenden Informationen wie folgt beantworten:

Ohne das genaue Aussehen Ihres geplanten Logos zu kennen, fällt eine Beurteilung naturgemäß schwer. Eine Verwechslungsgefahr kann sich grds. aber auch darauf gründen, dass ein Logo, beinhaltet es auch einen anderen Begriff als das Original, farblich und von der Schriftart her mit diesem korrespondiert. Dies gilt um so mehr, wenn der zugrunde liegende Begriff von der Zeichenfolge her in etwa die gleiche Länge hat wie das Original-Logo.

Hinzu kommt jedoch noch ein anderer Aspekt: Da davon auszugehen ist (und es von Ihnen wohl auch so gewollt ist), dass die Betrachtung Ihres Logos an das Google-Logo erinnert, könnte hierin eine sog. Rufausbeutung liegen. Das bedeutet, sie versuchen gezielt am Ruf des überragende Bekanntheit genießenden Google-Logos zu partizipieren, indem Sie dieses imitieren. Hiergegen könnte sich der Markeninhaber berechtigterweise zur Wehr setzen.

Nach alledem muss ich Ihnen auf Grundlage dieser pauschalen Beurteilung von Ihrem geplanten Vorhaben leider abraten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen. Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 02.07.2007 | 18:34

Sehr geehrter Herr Mauritz,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Der Firmenname ist "*****" (die Buchstabenfarben = google).

Ich darf das google-Logo für Werbezwecke verwenden.

Was wäre wenn ich die Farbreihenfolge ändere? Oder auch die Schriftart? Kann sich google dann noch zur Wehr setzen?

MfG


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.07.2007 | 11:54

Sehr geehrter Fragesteller,

der Firmenname wurde vom Betreiber dieser Website - zu Recht - entfernt, da bei einer öffentlichen Nennung das Mandatsgeheimnis nicht mehr gewahrt werden kann. Insofern vermag ich Ihnen an dieser Stelle nicht zu sagen, inwieweit Sie das Logo verändern müssten, damit weder eine Verwechslungsgefahr noch eine Rufausbeutung vorliegen könnte.

Allgemein gilt natürlich, dass die Benutzung um so gefahrloser ist, je weiter sich das Logo vom Original entfernt. Sofern Sie mit Google ohnehin vertraglich verbunden sind, wäre es ratsam, sich mit Google in Verbindung zu setzen und direkt zu klären, ob seitens Google Vorbehalte hinsichtlich der geplanten Logo-Benutzung bestehen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER