Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GmbH Gründung und Liefervertrag während Anstellung

19.01.2021 20:39 |
Preis: 30,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von


Hallo,
die Situation ist wie folgt:

Ich habe zum 31.12.2021 meinen Anstellungsvertrag als normaler Arbeitnehmer gekündigt. Im Arbeitsvertrag ist kein Wettbewerbsverbot erwähnt.

Noch im November und Dezember 2020 habe ich eine GmbH gegründet die auch im Handelsregister eingetragen ist. Es handelt sich um ein Unternehmen mit dem gleich Zweck wie die Firma in der ich angestellt war. Ich habe also einen Wettbewerb gegründet.

Ab dem 01.01.2021 (somit nach dem Austritt aus der anderen Firma) wird mit Vertriebsaktivitäten, Website und öffentlicher Kommunikation gestartet.

Ich habe allerdings zur Gründung der GmbH im November mit einem Lieferanten gesprochen und einen Kooperationsvertrag gestartet. Der Beginn der Kooperation ist auch auf den 01.01.2021 datiert. Dieser Lieferant beliefert auch meinen alten Arbeitgeber.

Habe ich irgendwelche rechtlichen Konsequenzen zu befürchten hinsichtlich:

1. Gründung der GmbH (Konkurrenz zum Arbeitgeber)
2. Gespräch bezgl Kooperation mit dem Lieferanten der auch meinen Arbeitgeber beliefert

20.01.2021 | 08:54

Antwort

von


(19)
Fleischhauerstrasse 6
59555 Lippstadt
Tel: 02941 / 8288520
Web: http://www.rebbert-ip.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da kein Wettbewerbsverbot besteht, kann Ihr ehemaliger Arbeitgeber nichts gegen Ihre neue Selbstständigkeit machen. Aus der Gründung der GmbH und der Tätigkeit als Wettbewerber können also keine rechtlichen Konsequenzen durch den ehemaligen Arbeitgeber entstehen.

Was die Kooperation mit dem Lieferanten angeht, gilt grundsätzlich das gleiche. Das "Abwerben" eines Lieferanten ist Ihnen nicht verboten. Ausnahmsweise kann dies jedoch eine unlautere Handlung werden, wenn Sie dies mit unzulässigen Mitteln angehen. Wenn Sie also z.B. Ihren ehemaligen Arbeitgeber gezielt verunglimpfen oder den Lieferanten zum Vertragsbruch mit Ihrem ehemaligen Arbeitgeber drängen, kann ein wettbewerbswidriges Verhalten vorliegen. Auch dürfen Sie nicht den Eindruck beim Lieferanten erwecken, dass Sie noch im Auftrag Ihres ehemaligen Arbeitgebers an ihn herantreten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Rebbert
Rechtsanwalt
Datenschutzbeauftragter (TÜV-Nord)


ANTWORT VON

(19)

Fleischhauerstrasse 6
59555 Lippstadt
Tel: 02941 / 8288520
Web: http://www.rebbert-ip.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht, Medienrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER