Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GmbH Gründung, Stammkapital Beteiligung

27.03.2012 11:57 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


Mein Lebenspartner möchte in naher Zukunft eine GmbH gründen.

Da das Mindeststammkapital 25.000 € beträgt, überlege ich, mich mit 5.000 € zu beteiligen.

1. Hafte ich im Insolvenzfall auch nur mit den eingezahlten 5.000 €?

2. Ich bin in einem Angestelltenverhältnis (andere Firma) und möchte dies auch beibehalten. Gibt es hier rechtliche Widersprüche oder Dinge, die ich beachten müsste?

3. Welche Beteiligungsform ist für mich am vorteilhaftesten? Stiller Teilhaber? Mitspracherecht? 2. Geschäftsführer?

4. Erhalte ich bei einer Einlage von 20 % auch 20 % vom Gewinn?

5. Ist es möglich, später als GF eingetragen zu werden? (Wenn die Firma fest etabliert ist)

Vielen Dank bereits jetzt für die Antworten ...

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1. Hafte ich im Insolvenzfall auch nur mit den eingezahlten 5.000 €?

Wenn Sie am Kapital mit 5.000 € beteiligt sind, dann ja, Sie haften nur mit diesem Stammkapital.

2. Ich bin in einem Angestelltenverhältnis (andere Firma) und möchte dies auch beibehalten. Gibt es hier rechtliche Widersprüche oder Dinge, die ich beachten müsste?

In der Regel müssten Sie die Tätigkeit erst ausüben, wenn der Arbeitgeber dies zugestimmt hat, insbesondere wenn Sie Geschäftsführer werden.

3. Welche Beteiligungsform ist für mich am vorteilhaftesten? Stiller Teilhaber? Mitspracherecht? 2. Geschäftsführer?

Kann man nicht so pauschal sagen.

4. Erhalte ich bei einer Einlage von 20 % auch 20 % vom Gewinn?

Wenn im Gesellschaftsvertrag nichts anderes vereinbart wurde, ja.

5. Ist es möglich, später als GF eingetragen zu werden? (Wenn die Firma fest etabliert ist)

Ja, dies setzt aber voraus, dass Sie dazu gewählt werden. Dies ist anhand der Regelungen im Gesellschaftsvertrag zu prüfen. Als Gesellschafter haben Sie kein Anspruch darauf, als GF bestellt zu werden.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.
Mit freundlichen Grüßen

Ernesto Grueneberg, LL.M.
Abogado
Mitglied der Rechtsanwaltskammern Berlin & Madrid

Köthener Straße 44
10963 Berlin

info@kanzlei-potsdamerplatz.de
Tel.: 030 2318 5608
Fax.: 030 577 057 759

Nachfrage vom Fragesteller 27.03.2012 | 14:01

Sehr geehrter Herr Grüneberg,

danke für die schnelle Reaktion.

Welche Rechte/Pflichten hätte ich denn als stiller Teilhaber?

Viele Grüße
F.Biester

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.03.2012 | 14:46

Die Nachfragefunktion dient der Klärung von Verständnisfragen.

Ihre Nachfrage stellt aber eine neue Frage dar bzw. sie würde den Rahmen der Erstberatung sprengen.

Wenn Sie weitergehende Beratung möchten, dann kontaktieren Sie mich.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER