Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gleichbehandlungsgrundsatz Ebay, Vertragsrecht, gestrichenes Gebot

07.08.2013 17:53 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe auf einen KFZ bei Ebay geboten. Folgende Dinge im Zeitlichen Abblauf:

05.08.13 23:00:26 MESZ Gebotsanfang
05.08.13 23:05:04 MESZ Habe ich max. 1200€ geboten und war Höchstbietender mit 1€
06.08.13 00:30:02 MESZ Wurde mein Gebot ,mittlerweile i.H.v. 350€ gestrichen,ich war zu diesem Zeitpunkt Höchstbietender, die Auktion lief aber weiter.

Als Begründung stand bei meinem gestrichenen Gebot:
" Erklärung: Bitte Text bis zum Ende lesen. Danke"

Anscheinend war damit die NACH meinem Gebot ergänzte Artikelbeschreibung gemeint in der es hieß:
"
Am 06.08.13 hat der Verkäufer die folgenden Angaben hinzugefügt:

Bieter mit weniger als 10 Bewertungen und Bieter aus dem Ausland sollten sich VOR Gebotsabgabe bei mir melden und ihre Kontaktdaten hinterlegen.
Sollte das nicht geschehen, behalte ich mir das Recht vor, solche Gebote zu streichen und die Bieter zu sperren."

Am 6.08. hatte ich aber bereits geboten gehabt (nämlich um 23:05 Uhr am 05.08.)

Für mich wurde somit die Auktion vorzeitig beendet, obwohl Sie ja eigentlich weiterläuft.
Der VK kann doch seine und meine Willenserklärung nicht nichtig machen, NACHDEM wir sie beide erklärt haben oder?

Folgende Fragen:

Liegt hier ein Verstoß gegen Art.3 GG vor? Kann aus diesem ein Anspruch auf Herausgabe des KFZ (Wert ca. 7500€) gebildet werden? Da ich ja nun gar keine Chance mehr hatte darauf zu bieten`? Oder kann ich eine Anzeige erstattenund danach erfüllung des Kaufvertrages oder Schadensersatz verlangen?

Ist durch unberechtigtes Streichen meines Gebotes ein Kaufvertrag zustandegekommen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn die Ergänzung der Artikelbeschreibung nach Ihrem Gebot eingefügt wurde, war Ihr Gebot rechtlich bindend.

Es war dann nicht korrekt, Ihr Gebot zu streichen und Sie damit am Erwerb des Fahrzeugs zu hindern.

Wenn das Fahrzeug letztlich für weniger als Ihr Maximalgebot weggegangen ist, bedeutet dies, dass Sie das Fahrzeug mit Ihrem Maximalgebot erworben hätten.

Es besteht dann ein Anspruch darauf, dass Sie das Fahrzeug zu diesem Preis erwerben können.

Darüber hinaus erachte ich es für unwirksam, eBay-Auktionen durch solche Passagen unter Bedingungen zu stellen.

eBay selbst sieht eine solche Möglichkeit ja offenbar nicht vor.

Allerdings kann ein Anspruch nicht aus Art. 3 GG hergeleitet werden.

Im Ergebnis sollte man eben prüfen, zu welchem Preis das Fahrzeug weg ist und dann - wenn weniger als Ihr Maximalgebot - den Verkäufer auf Erfüllung in Anspruch nehmen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 07.08.2013 | 20:52

Mittlerweile ist das Gebot schon bei über 1700 €...
Ebay selbst sieht in der tat die möglichkeit vor , VOR Beginn einer Auktion, einen ausgewählten Bieterkreis zu bestimmen. Aber dies seitens des Verkäufers nach Beginn der Auktion zu tun obwohl ich geboten habe ist ganz schön frech. Ich bin ja erst nach meinem Gebot unzulässigerweise auf die "Sperrliste" gesetzt worden. Nun ist es so, dass ich überhaupt nicht mehr auf diesen Artikel bieten kann.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.08.2013 | 21:03

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Da Ihr Maximalgebot überboten wurde, ist kein Kaufvertrag zustande gekommen.

Wenn Sie nachweisen könnten, dass Sie mehr geboten und die Auktion gewonnen hätten - was praktisch schwer nachweisbar ist - kann man wie eingangs dargestellt vorgehen.

Anderenfalls ist ein weiteres Vorgehen aber ausgeschlossen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70110 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführliche und verständliche Antworten auf die Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort, war beim Gericht und werde nun mit einem Anwalt weiter machen. Vielen Dank für den Tipp. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Beantwortung meines Anliegens. Sehr gut. ...
FRAGESTELLER