Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gibt es laut TzBfg Mindeststunden die im Vertag festgeschrieben sind?

16.06.2018 16:35 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Hallo,

Ich möchte gerne nebenbei an der Schule von meinem Sohn aushelfen.
Nun kann es passieren, dass ich im Monat Y nur 5 Stunden aushelfe und im Monat X 30 Stunden.

Da 0 Stunden Verträge in Deutschland nicht zulässig sind, möchte ich der Schule die Option „Minijob auf Stundenlohn" oder/bzw.„Arbeit auf Abruf" anbieten.

Ist es zulässig, z.B. mindestens 2 Stunden pro Woche im Vertrag zu vereinbaren oder gibt es eine Mindeststunden Angabe pro Woche?
Im TzBfg lese ich nur, dass mindestens 10 Stunden pro Woche „Pflicht" sind, wenn KEINE Zeit im Vertrag angegeben ist.

Müssen die 2 Stunden pro Woche von mir geleistet werden oder ist das einfach nur eine Angabe, so lange ich dann meine Stunden pro Monat absolviere?

PS: Gewerbeschein ist keine Option aufgrund „Scheinselbstständigkeit".
16.06.2018 | 19:53

Antwort

von


(406)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

die Vereinbarung der Stunden so wie es die Schule vorsieht, ist im Rahmen eines Minijobs möglich.
Paragraph 12 TzbfG findet nur Anwendung, wenn vertraglich keine Stundenzahl vereinbart ist.

Für ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

Draudt Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 17.06.2018 | 11:53

Hallo. Danke für die Antwort. Bezüglich der im Vertrag vereinbarten 2 Stunden pro Woche. Müssen diese von mir pro Woche „geleistet" werden oder kann ich diese theoretisch in der nächsten Woche (also dann 4 Stunden z.B.) abarbeiten?
Ich frage, da ich mit meinem Hauptberuf manchmal bis zu 1 Woche weg bin.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.06.2018 | 11:57

Sehr geehrte Fragestellerin,

Im Vertrag müssen nur die durchschnittlichen Stundenzahlen angegeben werden, die nicht jede Woche tatsächlich abgeleistet werden müssen.

Mit freundlichen Grüßen Draudt Rechtsanwältin

ANTWORT VON

(406)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79732 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Anworten, auch bei der "Nachfragefunktion". Mit der Hilfe konnte jetzt weiter strategisch geplant werden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER