Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gibt es eine verbindliche Frist für Bauämter in NRW um Bauanträge zu bearbeiten?

04.11.2017 21:08 |
Preis: 50,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren, das Bauamt in 51491 Overath (Rheinisch-Bergischer Kreis) hat am 31.07.2017 den Eingang unseres Bauantrages sowie die Vergabe eines Aktenzeichens schriftlich bestätigt. Gebaut werden soll ein kleines Einfamilienhaus ohne Keller in einem Gebiet ohne gültigen Bebauungsplan. Das Haus fügt sich optisch problemlos in die Nachbarbebauung ein. Bei meiner telefonischen Anfrage in der letzten Oktoberwoche teilte man mir mit, dass man bisher keine Gründe gefunden hätte, die gegen die Genehmigung des Bauantrages sprechen würden. Nach nunmehr über drei Monaten Wartezeit hätte ich allmählich gerne einen amtlichen Bescheid. Ich würde nun gerne wissen, ob es für Bauämter in NRW verbindliche Fristen zur Bearbeitung von Bauanträgen gibt, und falls dies so ist, welche Konsequenzen die Fristüberschreitung hat bzw. welche Möglichkeiten sich mir bieten, um "Druck" auszuüben.

Herzlichen Dank, Susanne D.
04.11.2017 | 22:00

Antwort

von


(132)
Mainzer Str. 116
66121 Saarbrücken
Tel: 0681-40141116
Web: http://www.schroeder-anwaltskanzlei.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

in NRW gibt es für die Bearbeitung von Bauanträgen zu Bauvorhaben außerhalb von Bebauungsplangebieten und ohne vorherigen Vorbescheid keine feste Bearbeitungsfrist. Es gilt lediglich die bundesweite Regelung des § 75 Verwaltungsgerichtsordnung VwGO, nach der über einen Antrag innerhalb von drei Monaten zu entscheiden ist, wenn keine sachlichen Gründe für eine längere Bearbeitungsfrist bestehen. Rechtsfolge des Ablaufs der Frist, die in Ihrem Fall offenbar schon abgelaufen ist, ist die Möglichkeit für Sie, unmittelbar beim Verwaltungsgericht auf Erteilung der Baugenehmigung zu klagen.

Sie können also dem Bauaufsichtsamt mit der sogenannten Untätigkeitsklage drohen, um einen zügigen Abschluss des Verwaltungsverfahrens zu erreichen. Im allgemeinen reagieren die Behörden auf eine solche Ankündigung.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Auskunft behilflich sein.

Mit besten Grüßen


Rechtsanwalt Martin Schröder

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(132)

Mainzer Str. 116
66121 Saarbrücken
Tel: 0681-40141116
Web: http://www.schroeder-anwaltskanzlei.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verwaltungsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Baurecht, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER