Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gibt es Möglichkeit,dass wir doch so schnell wie möglich umziehen können?


| 21.03.2006 12:48 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Guten tag,

bei uns in der Wohnung sollen aufgrund von Schimmel Malerarbeiten durchgeführt werden.Das Außenwand,der in der Küche und Wohnzimmer verläuft,ist schlecht isolliert und soll aufgerissen,neue tapeziert und gestrichen werden.Die Wohngesellschaft hat alles bereits bewilligt.

Wir haben den Mietvertrag gekündigt und wollen gerne schnell hier raus,bevor die Firma mit mit Reparatur anfängt.Eine neue Wohnung haben wir bereits in Aussicht.Der Vermieter besteht aber auf drei Monate Kündigungsfrist.Reparatur soll entweder jetzt und nach unserem Auszug durchgeführt werden.

Die Wohnung ist aber von Schimmel befallen und es ist nicht gut zu warten.Auch die Reparatur ist aufwändig,da wir kleine zimmer haben und wissen nicht vohin mit der Möbel.

Gibt es Möglichkeit,dass wir doch so schnell wie möglich umziehen können?

Danke für ihre Mühe.
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Sie haben eventuell ein Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund gem. §§ 569 Abs. 1, 543 Abs. 1 BGB. Um abschließend zu klären, ob Sie ein Recht zur außerordentlichen Kündigung haben, benötige ich weitere Informationen: wie viele Zimmer hat die Wohnung? Was für eine Schimmelart hat die Wohnung befallen?

Folgende Voraussetzungen für die vorgenannte Kündigung sind erforderlich:
- die Gesundheitsgefährdung durch den Schimmelbefall muss erheblich sein
- bei einem Teilbefall muss die Benutzbarkeit der gesamten Wohnung erheblich beeinträchtigt sein

Erheblich ist eine Gesundheitsgefährdung, wenn sie lediglich schwer zu beheben ist. Dies erscheint vorliegend nach Ihrer Darstellung aufgrund der avisierten Bau- bzw. Renovierungsarbeiten der Fall zu sein.
Weiterhin kommt es diesbezüglich auf die Art des Schimmelbefalls an. Bei einem Befall durch einen Schimmel mit Toxinbildung ist eine erhebliche Gesundheitsgefährdung gegeben. Denn insbesondere den Sporen des sog. „schwarzen Schimmel“ wird eine krebserregende Wirkung nachgesagt.

Da in Ihrem Fall Wohnzimmer und Küche befallen sind, sind die Nutzungsmöglichkeiten der Wohnung stark eingeschränkt. Denn beide Räume sind für die gewöhnliche Nutzung einer Wohnung wesentlich.

Eine gem. § 543 Abs. 3 BGB erforderliche Abmahnung erscheint vorliegend nicht notwendig zu sein, da laut Ihrer Darstellung umfangreiche Bauarbeiten durchzuführen sind.

Die Wirksamkeit einer Kündigung richtet sich nach § 568 BGB. Diese erfordert, dass die Kündigung in Schriftform abgegeben wird und der wichtige Grund (hier erhebliche Gesundheitsgefährdung und längerwährende Entziehung der Nutzung durch Bauarbeiten) angegeben wird.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
www.kanzlei-kaempf.net
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank. "