Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewinnspiel kündigen

| 02.02.2009 10:11 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

Bin Mitte Dezember letzten Jahres von einem Gewinnspielunternehmen angerufen worden. Habe nur die Hälfte verstanden, machte ein paar Angaben zu meiner Person, da ich dachte die sind von einem anderen Unternehmen, wo ich mich unmittelbar vorher angemeldet habe.
Einen Tag später wurde ich wieder angerufen und ich erklärte mich bereit bei dem Gewinnspiel über 3 Monate mitzumachen. Das Gespräch wurde aufgezeichnet. Ich fragte, ob ich jederzeit kündigen könne. Das sei kein Problem, hiess es, Anruf genügt.
Am 2.1.09 bekam ich einen Brief vom Top200 aus Österreich mit der Telnahme-Bestätigung. Es wurde ein E-mail-Postfach für mich eingerichtet, welches nicht existiert, außerdem ist unter der Hotline nie jemand zu erreichen. Daraufhin machte ich mich im Internet schlau und fand heraus, es ist eine unseriöse Firma. Ich schrieb ein Kündigungsschreiben und schickte es einen Tag später per Einschreiben an die angegebene Adresse, mit Angabe ich möchte eine schriftliche Kündigungsbestätigung.
Einige Tage später wurde das Geld (55 Euro) abgebucht, welches ich einige Tage später zurückbuchen ließ.
Im Vertag steht drin, die Kündigung muß schriftlich erfolgen, sie ist aus wichtigem Grund jederzeit kündbar. Wenn nícht 14 Tage vor Ablauf der 3 Monate gekündigt wird verlängert sich die Teilnahme um 3 Monate, usw..
Es gilt für sämtliche Rechtsbeziehungen das Recht Großbritaniens.

Wie soll ich mich verhalten, da ich bisher nichts bekommen habe? Noch eine Kündigung schicken?

Vielen Dank für ihre Mühe

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen ihre Frage auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts wie folgt:

Sie sollten das Unternehmen nochmals anschreiben (Einschreiben) und darauf hinweisen, dass

1. kein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen ist
2. Sie hilfsweise einen möglichen Vertrag widerrufen und
3. ebenfalls hilfsweise den Vertrag aus allen in Betracht kommenden Gründen anfechten und
4. widerrum hilfsweise den Vertrag kündigen.

Weiterhin sollten Sie eine Strafanzeige wegen Betruges ankündigen für den Fall, dass weitere Beträge von Ihrem Konto abgebucht werden.

In der Folge sollten Sie die Reaktion des Unternehmens abwarten. In den seltesten Fällen versuchen vergleichbare unseriöse Firmen ihre angeblichen Ansprüche gerichtlich durchzusetzten.

Sollten weitere Abbuchen stattfinden, können Sie sich gerne an mich wenden.

Ich hoffe, Ihnen vorerst weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Günthner
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 04.02.2009 | 11:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"bin sehr zufrieden"
FRAGESTELLER 04.02.2009 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Extrem schnell und super präzise Antworten! Herr Klein hat mich sehr beruhigt. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Angabe des Urteils eines Verwaltungsgerichtes war zusätzlich hilfreich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sowohl mit dem Kontakt wie auch der Beantwortung durchaus zufrieden . Bei weiteren Fragen würde ich wieder auf ihn zurück kommen . ...
FRAGESTELLER