Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerblicher Grundstückshandel - Ja oder Nein

22.03.2021 11:43 |
Preis: 45,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


14:12

Guten Tag,

ich habe in den letzten 20 Jahren Wohnungen erworben und einige verkauft.
Jetzt möchte ich noch einen Wohnung kaufen und verkaufen und möchte wissen, ob ich damit in den Bereich des gewerblichen GRundstückhandels falle.

Der Fall (alles vermietet Objekte)
1/3 Haus von Mutter übertragen bekommen. Mutter hat Niesbrauch - Verkauf in 2021
Wohnung 1 gekauft in 2002 - verkauft in 2018
Wohnung 2 gekauft in 2009 - verkauft in 2020
Wohnung 3 & 4 gekauft in 2019 - bleiben im Bestand
Wohnung 5 gekauft in 2020 - bleibt im Bestand

Plan: Wohnung 6 gekauft in 2009 - soll in 2021 verkauft werden
Plan: Wohnung 7 soll in 2021 gekauft werden

Im Rahmen einer Scheidung habe ich von Wohnung 2 & 6 in 2020 50% von meiner Frau übertragen bekommen.

Alle Verkäufe sind außerhalb der Spekulationsfrist getätigt worden. Rutsche ich aber mit dem Plan bzgl. Wh 6 und Whg 7 in den gewerblichen Grundstückshandel?

Viele Grüße

22.03.2021 | 12:26

Antwort

von


(209)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:


Sehr geehrter Ratsuchender,

die Grundformel der 3 Objektelehre kennen Sie:

Werden nach dieser innerhalb von fünf Jahren von Privatpersonen mehr als drei Objekte angeschafft und veräußert, liegt ein gewerblicher Grundstückshandel vor.

Da immer auf die Anschaffung und Veräußerung ein und desselben Objektes abgestellt wird, liegen diese Voraussetzungen bei Ihnen nicht vor, auch nicht mit der angedachten Veräußerung von Wohnung 6 und dem angedachten Kauf von Wohnung 7, beides wohl in diesem Jahr.

ABER:

Die Finanzverwaltung darf bei Ihrer Vorgehensweise Rückschlüsse auf einen gewerblichen Handel ziehen und damit dann die Frist auf 10 Jahre verlängern. Das wäre im Einzelfall nach einer vernünftigen Außenbetrachtung immer dann möglich, wenn Umstände dafür sprechen, dass bereits schon zum Zeitpunkt der Errichtung oder des Erwerbs / Modernisierung eine Veräußerungsabsicht vorlag.

Ich denke mal, das liegt bei Ihnen durchaus vor, weil Sie hier schon mehr als diejenigen Steuerschuldner am Markt tätig sind, die bei ihrer privaten Vermögensverwaltung von der Gewerbesteuer verschont bleiben würden. Es bleibt zu überlegen, ob Sie wirklich Wohnung 6 verkaufen oder wirklich Wohnung 7 kaufen.

Stellen Sie Einzelprojekte zurück oder rechnen Sie einmal selber aus, was Ihnen der steuerfreie Spekulationsgewinn dadurch bringt und setzen Sie demselben einmal eine mögliche Gewerbesteuerbelastung gegenüber.

Mit besten Grüssen

Fricke
RA


Rückfrage vom Fragesteller 22.03.2021 | 12:49

Vielen Dank,
Wenn ich Whg 6 Verkaufe, würde die Einstufung dann rückwirkend gelten oder erst für das nächste Geschäft

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.03.2021 | 14:12

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn man hier auf die 10 Jahresfrist abstellt, würden rückwirkend alle Geschäfte davon betroffen sein. Denknotwendiger Weise können die Rechtsfolgen aus der 3 Objekte Lehre ja erst nach dem letzten Objekt entstehen, so daß vorher auch keine Gewerbesteuer fällig werden würde. Das funktioniert auch bei der 10 Jahresfrist so, ich wäre also wirklich vorsichtig. Sie sind in einem Grenzbereich tätig, der hier in Ihnen einen professionellen Kaufmann sehen lassen kann.

Das sind Sie ja auch, aber passen Sie lieber auf.

MFG Fricke

ANTWORT VON

(209)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER