Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbliche Verkäufer unter privatem Account bei eBay


28.01.2007 19:02 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Wir/Ich suche einen Anwalt in der nähe von Augsburg der meine Intressen wahrnimmt im Bezug auf Abmahnungen.
Mir reicht es das Leute die offensicht Gewerblich Handeln bei ebay sich hinter ihren Privat account Verstecken und mir das leben als Gewerblicher Verkäufer schwer machen, in diesen Fall 2 Privat Verkäufer mit über 700 Bewertungen in 1,5 jahren
ich Zahl Steuern und die ...
Regelmäßigkeit ist gegeben (Wort,Bild,Volumen)

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworten möchte.

Ein gewerblicher eBay- Händler hat im Vergleich zu einem privaten Händler verschiedene Verpflichtungen. Die wohl wesentlichen sind, den Verbraucher über dessen Widerrufsrecht zu informieren und die Impressumspflicht. Beide Verpflichtungen dienen dem Schutz des Verbrauchers, dieser soll sich über die Person des Verkäufers informieren können und soll im Übrigen vor übereilten Entscheidungen bewahrt werden.
Wettbewerbsrechtlich relevant sind diese Regeln, da der sich redlich verhaltende Händler wesentlich höhere Kosten haben kann als ein anderer. So haben Händler, die den Verbraucher über dessen Widerrufsrecht belehren, regelmäßig Rücklaufquoten zwischen circa 10 und 25 Prozent.

Ob jemand als gewerblicher Händler eingeordnet wird, hängt nicht etwa vom Willen des jeweiligen Händlers selbst ab, sondern lässt sich an verschiedenen Kriterien festmachen. Die Rechtsprechung geht von einer gewerblichen Tätigkeit aus, wenn zwischen 20 und 35 Verkäufe gleichartiger, neuer Waren pro Monat getätigt werden. Ein weiteres Indiz ist eine gewisse Dauer der Händlertätigkeit sowie die Einrichtung eines Shops.

Bitte lassen Sie mir die Daten der betroffenen Händler per E-Mail (info@kanzlei-kaempf.net) zukommen, nach einer ersten Einschätzung werde ich mich sodann im Laufe des morgigen Tages mit Ihnen in Verbindung setzen, um die weitere Vorgehensweise mit Ihnen abzustimmen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
www.kanzlei-kaempf.net
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER