Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
506.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbeuntermietvertrag mit vergessener Gas-Regelung

02.01.2019 16:44 |
Preis: 55,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

ich bin Mieter einer Gewebeeinheit. Einen Teil davon habe ich untervermietet an einen anderen Gewerbetreibenden. Da ich dem Abschluss des Gewerbeuntermietvertrages (handschriftlich ohne Vordruck) fälschlich davon ausging, das das Gas in meinen Nebenkosten mit meinem Vermieter enthalten ist, habe ich mit dem Untermieter keine Vereinbarung zur Beteiligung an des Gaskosten getroffen (nur für Telefon und Strom).
Jetzt habe ich eine hohe Gasrechnung (Grundversorgung) vom Gasanbieter für 4 Jahre erhalten.

Meine Frage ist, ob ich davon einen Teil auf meinen Untermieter "umlegen" kann. Schließlich hat der ja auch von der warmen Heizung profitiert.

Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
02.01.2019 | 17:11

Antwort

von


(209)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Um Betriebskosten im Gewerbemietvertrag geltend machen zu können, müssen sie formal korrekt in den Mietvertrag einbezogen worden sein. Dies kann entweder durch eine abschließende Aufzählung oder durch den pauschalen Verweis auf eine Abrechnung nach der Betriebskostenverordnung erfolgen. Liegen beide Fälle nicht vor, würde keine Umlage vereinbart. Der Vermieter kann nicht auf Zahlung bestehen.
Auch ob ein Mietvertrag oder ein Untermietvertrag vorliegt ändert hieran nichts.

Es tut mir leid, Ihnen keine für Sie positivere Antwort geben zu können. Sollten Rückfragen bestehen, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(209)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65883 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Die Antwort war hilfreich und kam zeitnah. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war in Ordnung. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute Info, fachlich kompetent und sprachlich verständlich. ...
FRAGESTELLER