Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbeobjekt - Kein Mietvertrag - sie will Fristlose Kündigung


07.08.2007 11:10 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Guten Tag


ich bebtreibe in einem Kosmetikstudio zwei gestellten ( Untermiete ) Friseurplätzen schon seit über Zwei Jahren. Wir haben aber nie einen Mietvertag gemacht. Frei nach dem Motto wird alles klappen.
Die Miete habe ich immer über die Buchhaltung ganz normal abgerechnet. Also das kann ich Beweisen.
Kann Mir der Kosmetikstudio Inhaber nun Grundlos Fristlos ( nzw. maximal 10 Tage gibt Sie mir Zeit ) kündigen oder gibt es auch ohne Vertrag Fristen wie zum Beispiel Niesbrauchrecht?
Möchte /brauch schon einige Zeit um ein neues Geschäft aufbauen zu können.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gern wie folgt beantworten möchte.

Sie haben zwar keinen schriftlichen Mietvertrag geschlossen, aber mündlich durch schlüssiges Verhalten ein wirksames Mietverhältnis begründet. Da Sie sich offensichtlich nicht (auch nicht mündlich) über eine Kündigungsfrist geeinigt haben, wird hier auf die gesetzliche Kündigungsfrist für Geschäftsräume zurückzugreifen sein.

Für eine außerordentlich fristlose Kündigung vermag ich keinen wichtigen Grund zu erkennen. Eine ordentliche Kündigung ist nach § 580a II BGB spätestens am dritten Werktag eines Kalendervierteljahres zum Ende des nächsten Kalendervierteljahres möglich. Mit anderen Worten kann Ihr Vermieter das Mietverhältnis bis Anfang September zum 31.03.2008 kündigen.

Auf diese Situation sollten Sie ihn hinweisen. Möglicherweise können Sie sich ja dann auf ein verbindliches Auflösungsdatum einigen, mit dem sie beide „leben“ können. Im Falle einer Einigung über einen Beendigungszeitpunkt sollten Sie diesen aber unbedingt schriftlich fixieren, um Beweisschwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.

Abschließend bitte ich zu beachten, dass diese Antwort zwar alle wesentlichen Aspekte des von Ihnen geschilderten Falles umfasst, jedoch daneben Tatsachen relevant sein könnten, die möglicherweise zu einem anderen Ergebnis führen würden. Verbindliche Auskünfte sind daher nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.

Ich hoffe, Ihnen zunächst weitergeholfen zu haben, wünsche Ihnen für ein weiteres Vorgehen in Ihrer Angelegenheit viel Erfolg und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Tobias Kraft
Rechtsanwalt

www.jeromin-kraft.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER