Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbemietvertrag kündigen - Brandschutz

21.02.2019 17:11 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: außerordentliche Beendigung eines befristeten Gewerbemietvertrags

Hallo ,
ich habe einen Gewerbemietvertrag auf 10 Jahre möchte aber jetzt nach 4 Jahren aus dem Mietvertrag raus was natürlich nicht so einfach ist .
In dem Gebäude sind Brandschutzmängel festgestellt worden die noch nicht behoben sind , wäre das ein Ansatz um den Mietvertrag aufzulösen ?
Oder welche möglichkeiten gäbe es sonst noch ?
Für Info wäre ich sehr dankbar .

Mit freundlichen Grüßen
21.02.2019 | 17:42

Antwort

von


(104)
Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
auf Ihre Frage darf ich Ihnen antworten wie folgt.
Wenn Sie wegen der Brandschutzmängel aus dem Mietvertrag aussteigen wollen, müssen Sie zunächst angemessene Fristen zur Beseitigung an den Vermieter setzen. Diese müssen Sie mit der Androhung verbinden, dass Sie das Mietverhältnis außerordentlich kündigen, wenn die Mängel nicht bis Fristablauf behoben sind. Erfahrungsgemäß ist es sinnvoll, zunächst eine relativ lange Frist einzuräumen, und dann nochmals eine kürzere, um die Sache wasserdicht zu kriegen. Natürlich entfällt das Kündigungsrecht, wenn er die Mängel dann beseitigt. Eine andere Alternative ist, einfach keine Miete mehr zu zahlen, das provoziert auf jeden Fall eine außerordentliche Kündigung seitens des Vermieters. Damit riskieren Sie aber natürlich Schadenersatzansprüche, die sich gegen Sie richten können.
Die dritte Alternative ist, mit dem Vermieter zu verhandeln. Die meisten sind, wenn man die Sachlage so darstellt, dass man die Miete nicht mehr aufbringen kann, einsichtig und erklären sich zumindest bereit, einen Nachmieter zu akzeptieren.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen behilflich sein.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(104)

Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Erbschaftssteuerrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70185 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurz, knapp, verständlich. Besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, kompetent, hilfreich- vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die ausführliche Auskunft. Bis auf : wie kann ich diese Wahlanfechtung machen ,über einen Anwalt oder selber bei Gericht. Danke ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen