Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbemietvertrag: Kündigung wg. Nichtzahlung MS


11.12.2005 13:41 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo, am 1.9.04 schloß ich einen Mietvertrag (5Jahre) für ein Ladengeschäft. Es wurde die Zahlung einer Mietkaution in Höhe von 3 Mieten vereinbart. Sowohl ich vergaß diese Zahlung als auch der Vermieter. Er meldete sich nun vor ca. 4 Wochen um die MS einzufordern. Leider haben sich die Geschäfte sehr schlecht entwickelt so daß ich alle verfügbaren Mittel verbraucht habe und im Moment froh bin die laufenden Kosten tragen zu können. Die Miete habe ich aber bisher immer pünktlich gezahlt. Was kann der Vermieter unternehmen wenn ich die MS nicht zahle? Habe irgendwo gehört, daß er mir dann fristlos kündigen kann. Ist das richtig und wenn er das täte muß ich dann die Miete für die restliche Laufzeit zahlen??
11.12.2005 | 15:08

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Ohne weiteres ist die fristlose Kündigung bei Nichtzahlung der Kaution nicht möglich. Bei hartnäckiger Weigerung, die Kaution zu stellen haben aber das OLG Düsseldorf (16. 1. 1996, OLG-Report Düsseldorf 1996, 85) und das OLG München (17. 4. 2000 NZM 2000, 908 = NJW-RR 2000, 1215= MDR 2000, 1006) die fristlose Kündigung wegen schuldhafter Pflichtverletzung zugelassen, weil Zweifel an der Vertragstreue und Bonität des Mieters bestehen. Außerdem hat der Vermieter ein Zurückbehaltungsrecht am Mietobjekt vor der Übergabe, wenn dies vertraglich vereinbart ist.

2.Wenn Sie also die Zahlung trotz – zumindest 2maliger- Aufforderung nicht erbringen, droht die fristlose Kündigung nach § 543 Abs.3 S. 1 BGB.

3.Mit der wirksam erklärten Kündigung erlischt das Dauerschuldverhältnis-Mietverhältnis ex nunc, also für die Zunkunft. Das bedeutet, dass Sie nicht für die Restlaufzeit Miete zahlen müssen. Das Mietverhältnis wird dann abgewickelt, Sie müssen den Laden besenrein übergeben und eventuell fällige Schönheitsreparaturen durchführen.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem weiter geholfen.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de
www.anwaeltin-heussen.de


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER