Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbebetrieb oder selbständige Arbeit ?


30.10.2006 17:29 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Guten Tag !
Ich bin seit 15 Jahren als Vermittlerin für Versicherungen und Bausparen tätig. Und zahle seitdem u.a. Gewerbesteuer. Ich habe nun gehört, dass es sich bei dieser Tätigkeit (eigentlich) um selbständige (freiberufliche) Arbeit handelt und nicht um einen Gewerbebetrieb und dass somit keine Gewerbesteuer anfallen dürfte. Ist das korrekt bzw. unter welchen Voraussetzungen fällt für diese Branche dennoch Gewerbesteuer an ?
Vielen Dank.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

Die Abgrenzung zwischen gewerblicher bzw. freiberuflicher Tätigkeit ist oftmals schwer. Der Gesetzgeber hat in § 18 EStG die freien Berufe in drei Tätigkeitskategorien unterteilt:

1. Wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende und erzieherische Tätigkeiten
2. Katalogberufe (Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater, beratende Volks-und Betriebswirte, ...)
3. den Katalogberufen ähnliche Berufe

Die Berufe „Makler“ und „Versicherungsberater“ werden jedoch nach herrschender Ansicht der gewerblichen Tätigkeit zugeordnet.
Zwar können insbesondere „gemischte Tätigkeiten“ problematisch hinsichtlich ihrer Einordnung sein; dennoch meine ich, dass die von Ihnen beschriebene Tätigkeit den Berufsgruppen „Makler“ bzw. „Versicherungsberater“ unterfällt.

Insoweit stellt Ihre Tätigkeit ein „gewerbliches Handeln“ dar.

Dennoch bin ich selbstverständlich daran interessiert, aus welcher Quelle Ihre Informationen stammen, nach denen Ihre Tätigkeit eine „freiberufliche“ Tätigkeit darstellen soll.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER